weather-image
21°
×

Ungeschlagene Hildesheimer in Emmerthal

Ohne großen Respekt gegen den Spitzenreiter

Emmerthal/Hannover. Für die TSG Emmerthal wird am Sonntag in der Landesliga nicht viel zu holen sein. „Die Punkte abliefern“ heißt es trotz Heimvorteil, denn mit Eintracht Hildesheim II kommt der Überflieger der Saison in die Sporthalle Kirchohsen.

veröffentlicht am 23.02.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 19:21 Uhr

Die Bilanz der Domstädter kann sich sehen lassen: 17 Spiele, 34:0 Punkte und mit 597 Toren der absolut beste Angriff der Liga. Für die TSGer ist es aber dennoch kein Grund, sich zu verstecken. Trainer Ralph Schönemeier hatte seine Spieler im Hinspiel bestens eingestellt. Da zog sich die TSG trotz der 23:28-Niederlage bestens aus der Affäre. Mit einem ähnlich knappen Resultat wären die Emmerthaler auch am Sonntag (17 Uhr) gut bedient. Doch dafür ist eine deutliche Steigerung gegenüber den beiden letzten Partien wichtig. „Und wir dürfen keinen allzu großen Respekt an den Tag legen“, sagte Schönemeier, der bis auf seinen Kreisläufer Jürgen Rotmann (Nasenbeinbruch) auf seine beste Formation setzen kann.

Nach drei Niederlagen in Serie will die HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf endlich wieder mal punkten. Bereits heute (19 Uhr) steigt in Hannover das Mittelfeld-Duell beim Tabellennachbarn HSG Herrenhausen/Stöcken. Für Trainer Carem Griese ist vor allem wichtig, dass hier die Fehlerquote gering gehalten wird. Wenn das gelingt, wäre er auch mit einer Wiederholung des 19:19-Unentschieden der Vorrunde zufrieden.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige