weather-image
Handball: Nur Annika Schaper fehlt in Rohrsens Oberliga-Kader

Ohne Druck nach Heidmark

HAMELN. Trainer Carem Griese zeigt sich entspannt: „Wir fahren ohne Druck zur HSG Heidmark.“ Wohl auch, weil die Favoritenrolle in Dorfmark klar verteilt ist. Die liegt natürlich beim Tabellenvierten aus der Heide, denn der hat in der Thormacon-Arena noch keinen Punkt abgeliefert.

veröffentlicht am 03.11.2017 um 17:48 Uhr

Torhüterin Alina Eiberger awa
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Dafür sorgten mit Anne Franzke (58 Treffer) und Sonja Wortmann (49) sicher auch zwei der treffsichersten Torjägerinnen der Liga. Und dass nun ausgerechnet der MTV Rohrsen die bislang makellose Serie der Mannschaft von Trainer Lutz Siemsglüss beendet, ist wohl mehr als fraglich. Denn auswärts hat die Mannschaft um Dauerbrennerin Janika Kohnke-Zander noch keine Bäume ausgerissen. Drei Spiele, drei Niederlagen lautet die Bilanz der MTV-Handballerinnen. Die haben aber immerhin keine großen personellen Sorgen, denn bis auf Annika Schaper reist Carem Griese mit dem kompletten Kader in die Heide. „Wir wollen auf jeden Fall besser auftreten als zuletzt in Northeim“, lautet Grieses erstes Ziel. Beim MTV Rohrsen steht seit zwei Wochen mit der 19-jährigen Alina Eiberger neben Jenny Schäfer eine neue Torhüterin auf dem Spielberichtsbogen. „Ein junges Talent mit viel Potenzial“, nannte Griese die Hamburgerin, die künftig in Hildesheim studieren wird. kf

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare