weather-image

Nur Blitzeis und Schnee können TC-Frauen stoppen

Handball (ro). Schneetreiben, Blitzeis oder gar Sonnenschein – wie wird das Reisewetter denn diesmal? Das ist die Frage aller Fragen bei den Frauen des TC Hameln vor dem Derby-Auftritt (15 Uhr) bei der HSG Pyrmont. Denn bei den etwas schwierigen Straßenverhältnissen könnte selbst ein Kurztrip in die Lügder Sporthalle am Ramberg zum Abenteuer werden.

veröffentlicht am 14.12.2012 um 15:15 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 21:21 Uhr

270_008_6048377_sp201_1612_4sp.jpg

Trotzdem: Der TC kann getrost auf eine weitere Zwangspause verzichten, denn schon am letzten Sonntag machte das Wetterchaos den Schützlingen von Trainer Danilo Loncovic einen ganz dicken Strich durch die Rechnung. Nichts ging und der Hamelner Kleinbus blieb aus Sicherheitsgründen in der Garage. Fast zwangsläufig wurde so auch das Topspiel beim MTV Großenheidorn II am Steinhuder Meer kampflos „abgeschenkt“. Die Punkte sind futsch und ganz nebenbei stürzte der TC von Rang zwei auf vier ab. Ärgerlich.

Doch mit einem Erfolg im prestigeträchtigen Kräftevergleich bei der HSG Pyrmont könnte sich die Stimmung im Hamelner Lager schnell wieder verbessern. „Das wird wieder eine ganz enge Partie wie beim 18:16 im Hinspiel. Wir sind aber gut gerüstet“, glaubt Danilo Loncovic an sein Team und auch den achten Saisonsieg.

Wesentlich geringer ist aber auch das Selbstvertrauen bei der HSG nicht. Schließlich hat sich die Mannschaft von Trainer Bernd Wojtera als Sechster (12:10 Punkte) längst im sorgenfreien Mittelfeld etabliert und bietet damit wieder erheblich mehr Qualität als in der Zittersaison des Vorjahres. Auf Achse sind auch die Frauen der TSG Emmerthal, derzeit Achter mit 11:11 Punkten. Spielertrainerin Sigrid Schwarz und Co. stellen sich am Sonntag (15 Uhr) allerdings als Außenseiter beim Tabellendritten HSG Exten in Rinteln vor. Eine Überraschung ist aber durchaus drin.

HSG Lügde-Bad Pyrmont am Sonntag Gastgeber im Derby

In der WSL-Oberliga der Männer hat der MTV Rohrsen als Tabellenzweiter sein Soll für dieses Jahr bereits erfüllt und genießt die Weihnachtsferien. Die Handballfreunde Aerzen dagegen nicht. Sie müssen nun heute Abend (19.30 Uhr) noch einmal beim TV Eiche Dingelbe II antreten. Ungeachtet der beschwerlichen Anreise hängen die Trauben dort beim Tabellenvierten hoch. Nur in Bestbesetzung könnte Aerzen das Problem wohl lösen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt