weather-image
23°

Wer wird Nachfolger von Michael Hensel? MTV Rohrsen tut sich bei der Trainersuche schwer

Niepelt bestätigt: Auch Bezdicek ist ein Thema

Handball. Die Trainersuche zieht sich hin wie Kaugummi. Diesen Eindruck hat man jedenfalls, denn beim MTV Rohrsen ist immer noch kein Nachfolger für den bereits am 4. Dezember zurückgetretenen Michael Hensel in Sicht.

veröffentlicht am 22.12.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 18:36 Uhr

270_008_6064976_sp101_2212_5sp_1_.jpg
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite

Mitten in der Saison einen neuen Trainer zu finden, der sowohl drittligatauglich ist als auch zu so einem kleinen, familiär geführten und finanziell nicht auf Rosen gebetteten Klub wie Rohrsen passt, ist offenbar schwieriger als gedacht. Wenn man Rohrsens Handball-Chef Thomas Niepelt auf die immer noch ungeklärte T-Frage anspricht, antwortet er in der Regel einsilbig. Erstens will er sich bei der Trainersuche nicht in die Karten blicken lassen, sondern alle Trümpfe selbst in der Hand haben. Zweitens hält er nichts davon, „jeden Tag Wasserstandsmeldungen abzugeben“. Das sorge nur für Unruhe. Und die kann der Verein, der mit der sportlichen Krise und dem überraschenden Hensel-Rücktritt schon genug Probleme zu lösen hat, nicht gebrauchen.

Doch viel Zeit sollten sich Niepelt & Co. bei der Trainersuche nicht lassen, denn Rohrsens „Fans“ werden schon langsam ungeduldig. Das lassen jedenfalls diverse anonyme Leserkommentare im Internet vermuten. Dass die Kritik an der Vereinsführung immer lauter wird, hat auch Niepelt „mit einem Lächeln“ zur Kenntnis genommen. Nachvollziehen kann er sie nicht, denn der Eindruck, dass nichts passiert, täuscht: „Wir wissen sehr genau, was wir tun.“ Es gebe trotz der hitzigen Diskussionen keinen Grund, in Panik zu verfallen.

Tatenlos war Niepelt nicht. Das steht fest. Er hat mit einigen Kandidaten gesprochen – einer davon ist nach Dewezet-Informationen Mike Bezdicek. Der 86-fache Ex-Nationalspieler, der zurzeit den Verbandsligisten TSG Harsewinkel coacht und dort einen Vertrag bis 2015 besitzt, saß bei Rohrsens 20:23-Heimniederlage gegen Union Halle bereits auf der Tribüne – und brachte sich so – offenbar ungewollt – selbst ins Gespräch. „Jetzt darf man nicht mal als Zuschauer ein Handballspiel anschauen, ohne dass gleich Gerüchte hochkochen“, kommentierte „Bezze“ in der Tageszeitung „Die Glocke“ den Dewezet-Bericht, dass er als Nachfolger von Michael Hensel im Gespräch ist. „Natürlich ist das reizvoll und nicht uninteressant, weil ich nur gut zehn Minuten von Rohrsen entfernt wohne. Aber solche Dinge gehören zum normalen Karussell, das sich in diesen Wochen immer dreht.“

Dass Rohrsen Interesse an Bezdicek hat, leugnet Niepelt nicht: „Ich habe ihn angerufen. Und wir haben uns unterhalten.“ Es gab also Gespräche – konkret ist aber noch nichts. Aber nicht nur Bezdicek ist laut Niepelt für den Trainerjob in Rohrsen ein Thema: „Es wäre ja fahrlässig, wenn wir uns nur auf eine Person konzentrieren.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?