weather-image
16°

Nichts zu holen in Himmelsthür

Hessisch Oldendorf. Die Talfahrt der HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf in der Handball-Verbandsliga der Männer hält an. Auch im Auswärtsspiel bei GW Himmelsthür kassierte die Mannschaft von Trainer Carem Griese eine 22:27-Niederlage.

veröffentlicht am 14.02.2016 um 13:56 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:36 Uhr

270_008_7833585_sp599_1502_J_Bauer_rhs.jpg

Die Luft für die HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf wird in der Handball-Verbandsliga immer dünner, denn auch bei GW Himmelsthür gab es für die Mannschaft von Trainer Carem Griese beim 22:27 (11:14) nichts zu holen. Selbst 13 Treffer von Johannes Bauer reichten nicht zum Sieg. Die HSG musste zwar auf sechs Stammspieler verzichten, dennoch wäre ein Sieg keine Überraschung gewesen. „Wir haben das Spiel nie richtig in die eigene Richtung drehen können“, haderte Griese. „Wir warfen viele Bälle leichtfertig weg und hatten eine zu hohe Fehlerquote.“ Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff führte Himmelsthür 23:21. „Da waren wir noch im Geschäft“, sagte Griese, doch dann ging die Luft aus.

Fuhlen/Hessisch Oldendorf: Johannes Bauer (13/4), Jan Torben Weidemann (2), Sebastian Pook (2), Fabian Weidemann (2), Marcel Handtke (1), Björn Herrmann (1), Christoph Bauer (1).kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt