weather-image
20°

„Müssen Gegner ernst nehmen“

HESSISCH OLDENDORF. Den Titel haben Hessisch Oldendorfs Handballfrauen in der Landesliga fast sicher, aber Trainer Mike Bezdicek warnt: „Wir müssen jeden Gegner ernst nehmen.“

veröffentlicht am 09.03.2018 um 17:33 Uhr

Mike Bezdicek Foto: nls
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nach dem klaren 35:28-Sieg im Topspiel gegen den Tabellenzweiten HSG Nienburg können Hessisch Oldendorfs Landesliga-Handballerinnen den Sekt für die Meisterfeier schon einmal kaltstellen. Nach 16 von insgesamt 22 Spielen hat das Team von Trainer Mike Bezdicek einen Drei-Punkte-Vorsprung vor dem ärgsten Verfolger Nienburg. Und nach 15 Siegen in Serie glaubt niemand mehr, dass der Tabellenführer den schon fast sicher zu scheinenden Oberliga-Aufstieg noch verdaddelt. Wer aber Bezdicek jetzt schon zum noch nicht perfekten Titelgewinn gratulieren will, ist bei ihm an der falschen Adresse: „Wir haben noch sechs Spiele. Da kann noch viel passieren“, drückt der Ex-Nationalspieler auf die Euphoriebremse. Das erste davon ist am Samstag um 17 Uhr das Heimspiel gegen die Sportfreunde Söhre. „Wir müssen fokussiert bleiben und nach dem Sieg in Nienburg den Schalter jetzt wieder umlegen“, so „Bezze“. Denn dass die Sportfreunde ein unbequemer Gegner sein können, bekamen die HO-Frauen beim 29:25-Hinspielsieg in Söhre zu spüren. „Das ist für mich eine unberechenbare Mannschaft. Wir dürfen uns gegen solche Teams keine Schwächephase erlauben und müssen jeden Gegner ernst nehmen“, so Bezdicek.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare