weather-image
28°
×

Mit 36 Toren nach Mallorca

VfL Hameln besiegt Liebenau und versöhnt sich mit den Fans

veröffentlicht am 10.05.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 17:41 Uhr

Hameln. Sie spielten, als könnten sie gar nicht schnell genug zum Flugzeug kommen. Mit Eiltempo-Handball gewann der Oberligist VfL Hameln vor eigener Kulisse deutlich mit 36:25 (17:10) gegen den SV Aue Liebenau, der nach der Niederlage als erster Absteiger feststeht. Danach ab unter die Dusche, noch mal eine Stunde ausruhen und um 0:20 Uhr ging es mit der S-Bahn Richtung Flughafen Hannover-Langenhagen und ab zur Mannschaftsfahrt nach Mallorca. „Mit dem Sieg im Gepäck könnte die Stimmung nicht besser sein. Wir sind insgesamt 19 Leute. Das zeigt, was für ein geiler Teamgeist in unserer Truppe steckt“, merkte Trainer Sönke Koß an. Im Vergleich zu den letzten Wochen präsentierten sich seine Schützlinge wie verwandelt und feierten nach den jüngsten Protesten auch Versöhnung mit den Fans.

„Obwohl wir viel gewechselt haben, war es über 60 Minuten eine tolle Angriffsleistung mit einem Tempo par excellence“, war der Chefcoach sehr zufrieden. Eine „überragende Leistung“ attestierte er seinem Kreisläufer Heiko Heemann, der im „Zehner-Pack“ traf. Der Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können, doch unter anderem ließen Oliver Glatz, Torben Höltje und Kevin Hertel drei Siebenmeter ungenutzt.

Hameln: Rosenthal, Heisterhagen - Heemann (10), Glatz (8/4), Kanngießer (5/1), Wood (3), Scherer (3), Höltje (2), Jasper Pille (2), Walter (2), Colussi (1), Künzler, Henke, Hertel. jko



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige