weather-image

Mittelhandbruch – Rechtsaußen fehlt im Hamelner Topspiel gegen Northeim

Lange Pause für Engelhard

Hameln. Das ist bitter: Vor dem mit großer Spannung erwarteten Top-Spiel der Handball-Oberliga am Samstag (19.15 Uhr, Sporthalle Afferde) gegen Spitzenreiter Northeimer HC (34:2 Punkte) gab es für den Tabellenzweiten VfL Hameln (28:8 Zähler) die nächste Hiobsbotschaft. Marcel Engelhard laboriert an einem Mittelhandbruch und fällt für etwa sechs Wochen aus. Der 24-jährige Rechtsaußen hatte sich die Verletzung an der rechten Hand bereits vor zwei Wochen im Heimspiel gegen Himmelsthür zugezogen. Nachdem die Schwellung zurückgegangen war und Engelhard keine Schmerzen mehr verspürte, gab es zunächst Entwarnung und der Flügelflitzer mischte am letzten Sonnabend beim 31:27-Sieg in Großenheidorn noch erfolgreich mit.

veröffentlicht am 13.02.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 13:46 Uhr

270_008_6928926_sp106_1302_5sp.jpg

Autor:

von Jürgen Kohlenberg

Eine neuerliche Untersuchung brachte jetzt aber die Diagnose Mittelhandbruch. Bei Jannik Henke wurde eine MRT-Untersuchung der lädierten rechten Schulter vorgenommen und ein Kapselriss sowie ein Bänderanriss festgestellt. Der 21-jährige Mittelmann muss sich ebenfalls auf eine langwierige Genesung und noch etwa sechs Wochen Pause einstellen. Thorben Kanngießer wird nach seinem Bandscheibenvorfall definitiv bis zum Saisonende ausfallen.

Jasper Pille (Handbruch) ist vermutlich in vier Wochen wieder einsatzbereit. Es gibt aber auch einen Silberstreif am Horizont. Bei Routinier Florian Backhaus, der zuletzt nach einer Nasen-OP nicht zur Verfügung stand, besteht Hoffnung auf ein Mitwirken im Top-Spiel. „Insgesamt sind es keine schönen Voraussetzungen für uns. Wir werden uns aber dennoch nicht verstecken und alles versuchen, dem Spitzenreiter die zweite Saisonniederlage beizubringen“, orakelt Trainer Sönke Koß.

Der 37-Jährige hofft auf die Unterstützung einer großen Kulisse, „denn nach unserer tollen Serie von sieben Spielen ohne Niederlage haben wir uns dieses Match verdient und es ist auch ein tolles Bonbon für Mannschaft und Fans“.

Northeims Trainer Carsten Barnkothe hat keinerlei Personalsorgen und kann seine Bestbesetzung aufbieten. Die Süd-niedersachsen bringen zudem reichlich Schlachtenbummler mit und haben einen Fan-Bus gechartert. „Wenn wir in Hameln gewinnen, ist das für uns ein Meilenstein auf dem Weg zum Titel“, weiß Barnkothe um die Bedeutung der Partie.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt