weather-image
×

Endspiel gegen Alfeld II ist für Rohrsens Spielertrainer die letzte Partie im MTV-Trikot

Koß träumt zum Abschied vom Aufstieg

Handball (aro). Rohrsens Handball-Chef Thomas Niepelt gönnt seinem Spielertrainer Sönke Koß einen Aufstieg zum Abschied: „Sönke hätte es verdient. Er hat bei uns einen Super-Job gemacht.“ Vor seinem Wechsel zum Oberligisten VfL Hameln muss Koß in seinem letzten Spiel für den Männerturnverein noch einmal alles geben. Denn die Partie gegen Alfelds Oberliga-Reserve (Sonntag um 17 Uhr, Hohes Feld) ist für beide Teams (jeweils 4:0 Pkt.) ein Alles-oder-Nichts-Spiel um den Landesliga-Aufstieg. Für Rohrsen zählt im dritten und letzten Relegationsspiel nur ein Sieg, denn aufgrund des schlechteren Torverhältnisses reicht ein Remis dem MTV nicht. In der WSL-Oberliga konnten Koß und Co. zwar beide Spiele gegen Alfeld II gewinnen. Aber die Partie wird kein Selbstläufer. Man munkelt, dass Alfeld zur Verstärkung einige Oberligaspieler mitbringt.

veröffentlicht am 18.06.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 08:21 Uhr

Einer geht, zwei bleiben: Rohrsens Handball-Chef Thomas Niepelt (Mitte) und Damen-Coach Michael Hensel (links) gönnen MTV-Spielertrainer Sönke Koß den Landesliga-Aufstieg zum Abschied.

Foto: Archiv



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige