weather-image
×

„Sieg in Lehrte unsere beste Saisonleistung“ / Künzler glänzt als Abwehrchef

Koß genießt – und hört am Saisonende auf

Lehrte. Die Würfel sind gefallen. Handball-Oberligist VfL Hameln muss sich am Saisonende einen neuen Trainer suchen. Der bisherige Coach Sönke Koß wird seinen Vertrag nach dreijähriger Amtszeit aus beruflichen und persönlichen Gründen nicht verlängern. Manager Ralph Krone ist schon auf der Suche nach einem Nachfolger. „Die Entscheidung ist mir sehr schwer gefallen, weil wir hier eine tolle Harmonie haben und alles eng verwachsen ist. Aber für mich hat sich zum einen die Möglichkeit zur beruflichen Weiterentwicklung gegeben, zum anderen möchte ich mehr Zeit für meine Familie haben“, begründet der 37-Jährige. An die Stunde des Abschieds möchte er aber noch nicht denken: „Das wird sehr emotional. Das ist hier eine Herzensangelegenheit.“

veröffentlicht am 26.01.2014 um 20:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 13:48 Uhr

Beim Hamelner 29:26-Coup in Lehrte genoss Koß aber erst einmal den Kick des Augenblicks. „Das war ein sensationelles Spiel. Die beste Saisonleistung meiner Mannschaft“, war der Gymnasial-Lehrer total happy. Mit nun 24:8 Punkten ist der VfL Hameln als Zweiter nun alleiniger Verfolger von Spitzenreiter Northeimer HC (30:2 Zähler). „Wir schauen nur auf uns. Und dann werden wir sehen, was am Ende dabei herauskommt“, orakelt der Chefcoach. Mit dem Start ins Jahr 2014 kann er rundum zufrieden sein, denn 5:1 Punkte aus drei Auswärtsspielen sind recht passabel. In dem hochklassigen Spitzenspiel lag der VfL nicht einmal im Rückstand und verließ als verdienter Sieger das Parkett. Den Schlüssel zum Erfolg fand Koß mit der Deckungs-Umstellung auf die 6:0-Formation. „Damit haben wir Lehrte den Schneid abgekauft“, frohlockte der 37-Jährige. Von Abwehrchef Patrick Künzler perfekt organisiert wurden so viele Angriffe der Hausherren abgeblockt. Nur zwölf Gegentore im zweiten Durchgang waren ganz großes Kino“, resümierte auch Teamsprecher Reiner Glatz. Im Angriff zogen Torben Höltje und Oliver Glatz geschickt die Fäden und setzten insbesondere Heiko Heemann (8) bestens in Szene. Auf Linksaußen gefiel zudem Routinier Backhaus.

VfL Hameln: Rosenthal, Heisterhagen - Heemann (8), Höltje (7/2), Backhaus (6), Jannis Pille (4), Glatz (3), Engelhard (1), Künzler, Wood, Schorich, Raabe, Jasper Pille. jko



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt