weather-image
×

35:29 – VfL nimmt auch Hürde in Rosdorf

Koß froh: „Auf alles eine Antwort gehabt“

Handball (jko). Mit einer überzeugenden Vorstellung entführte der VfL Hameln in der Oberliga mit 35:29 (19:14) beide Punkte von der HG Rosdorf-Grone und bleibt im Titelrennen. Selbst durch Manndeckungen gegen Torjäger Jannis Pille, der nach fünf Treffern in den ersten zehn Minuten schon früh an die Leine gelegt wurde, gegen Oliver Glatz ab der 20. und Thorben Kanngießer ab der 50. Minute ließ sich der VfL nicht schocken. „Wir haben auf alles eine Antwort gehabt“, war Trainer Sönke Koß überglücklich.

veröffentlicht am 30.09.2012 um 12:30 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 23:21 Uhr

Der Grundstein zum Sieg wurde im Angriff gelegt. „Es hat alles perfekt gepasst“, meinte der Chefcoach. Von Beginn an entwickelte sich ein temporeicher Schlagabtausch mit hohem Unterhaltungswert. Nach elf Minuten führten die Göttinger Vorstädter mit 9:6. Doch die Hamelner ließen sich davon keineswegs beeindrucken und gingen nun aggressiver zu Werke. Den Hausherren gelang in den folgenden zehn Minuten nur ein Treffer und der VfL machte aus dem Rückstand bis zur Pause eine 19:14-Führung. Zu Beginn der zweiten Hälfte verkürzte Rosdorf zwar noch einmal auf 21:23 (40.), doch zu mehr reichte es nicht. Selbst die Rote Karte gegen David-Niclas Emmel (45. dritte Zeitstrafe) warf den VfL nicht mehr aus der Bahn.

Hameln: Rosenthal, Heisterhagen; Jannis Pille (7), Glatz (7/3), Höltje (6), Heemann (5), Wood (4), Kanngießer (3), Henke (3), Künzler, Emmel, Colussi, Jas. Pille, Tabacu, Scherer.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige