weather-image
34°
×

Nervenkitzel pur beim Springer 27:27

Kolditz krönt tolle Aufholjagd

Springe. Nervenkitzel pur in Springe. Sieben Minuten vor dem Ende lagen die Handballfreunde im Duell der 2. Bundesliga gegen Eintracht Hagen mit 20:25 hinten und sahen ihre Felle abermals davonschwimmen. Doch dann geschah vor 412 Zuschauern das Unglaubliche: Nach einer sensationellen Aufholjagd reichte es für den Aufsteiger noch zu einem 27:27 (12:14) und damit auch zu einem ganz wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Umjubelter Held des Abends war Maximilian Kolditz, der seinen fünften Siebenmeter kurz vor dem Abpfiff verwandelte. „Dass sich die Mannschaft noch zurückgekämpft hat, spricht für ihre Moral und zeigt, dass sie noch lebt. Das müssen wir jetzt mitnehmen in die nächsten Spiele“, atmete Trainer Sven Lakenmacher tief durch. Mit den 53 Minuten davor konnte der Coach allerdings nicht zufrieden sein.

veröffentlicht am 04.10.2015 um 11:44 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:49 Uhr

HF Springe: Mustafa Wendland und Robert Wetzel – Nils Eichenberger (7), Lukas Ossenkopp (6), Maximilian Kolditz (6/5), Marius Kastening (3), Hendrik Pollex (3), Oliver Tesch (2), Tim Coors, Arek Bosy, Jannis Fauteck, Maximilian Schüttemeyer, Maurice Herbold. ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige