weather-image
17°
Handball: Rohrsen will nach Fehlstart nun gegen Bergen punkten

Kein Grund zur Panik

ROHRSEN. Zum Saisonstart in der Frauenhandball-Oberliga kassierte der MTV Rohrsen zwei Niederlagen, aber für Coach Carem Griese sind die 0:4 Punkte anscheinend noch kein Grund zur Sorge. Diesen Eindruck hat man jedenfalls.

veröffentlicht am 15.09.2017 um 15:14 Uhr

Wieder fit: Jana Brodhage. nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Was fängt eigentlich mit „P“an? Richtig, Panik. Doch davon ist bei Trainer Carem Griese noch nichts zu spüren. Für ihn quasi ein Fremdwort. Zwar verlor er mit den Frauen des MTV Rohrsen die beiden ersten Oberliga-Spiele, stuft das Übel allerdings nicht gerade als Überraschung ein.

„Das ist kein Beinbruch für uns. Wir wussten von vornherein, dass wir gegen Hildesheim und Hollenstedt verlieren können“, hat der Coach die Duelle gegen die beiden Top-Teams der Liga längst abgehakt. Demzufolge müsste beim MTV dann jetzt aber schon die Wende kommen, schließlich reist am Sonntag (17 Uhr) mit dem TuS Bergen ein Team ins Hohe Feld, dass nicht gerade zur Creme de la Creme gehört. „Der TuS ist schwierig einzuschätzen, dennoch haben wir den Anspruch, alle unsere Heimspiele zu gewinnen“, betont Rohrsens Coach. Wieder mit dabei sind Jana Brodhage und Mara Duven. ro/awa

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare