weather-image
24°

Comeback von Rohrsens Kreisläuferin im Kellerduell gegen den HSV

Kehrt mit Orsulic die Hoffnung zurück?

Rohrsen. Kehrt mit Nevena Orsulic die Hoffnung zurück? Die 28-jährige Kreisläuferin, die zuletzt für den Oberligisten Eintracht Hildesheim spielte, wird heute (17.30 Uhr, Hohes Feld) nach drei Jahren erstmals wieder das Trikot des MTV Rohrsen tragen. Ihr Comeback kommt genau zum richtigen Zeitpunkt, denn Rohrsens Handballfrauen stehen vor dem Kellerduell gegen den HSV Minden-Nord mit dem Rücken zur Wand.

veröffentlicht am 25.10.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:49 Uhr

270_008_7521800_sp511_2510.jpg
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite

Beide Teams stehen zurzeit in der 3. Liga auf einem Abstiegsplatz. Der vom Verletzungspech gebeutelte MTV Rohrsen (Antje Peyerl, Janeli Patrail und Anna Völkel fallen aus) ist mit 2:10 Punkten als Tabellen-14. das Schlusslicht der Liga. Der HSV steht als Zwölfter mit 4:8 Punkten nicht viel besser da. Somit ist die Partie für beide Mannschaften ein sogenanntes „Vier-Punkte-Spiel“, das Rohrsen unbedingt gewinnen muss, um den Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze nicht zu verlieren. An eine drohende Niederlage verschwendet Orsulic keine Gedanken: „Wir werden gewinnen, weil wir als Team einfach stärker sind“, kündigte sie selbstbewusst an. Dass Minden-Nord ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf ist, hatte man nicht erwartet, obwohl einige Leistungsträgerinnen den HSV vor Saisonbeginn verlassen hatten. Es wurden neue Spielerinnen geholt – unter anderem wurde auch Lisa Huch verpflichtet. Rohrsens Ex-Torjägerin war vergangene Saison mit 175 Toren die zweitbeste Torschützin der 3. Liga Nord. Um die Hoffnungsträgerin herum sollte in Minden ein neues Team aufgebaut werden. Doch der HSV muss erst einmal ohne Huch planen. Die Rückraumspielerin macht aus Studiengründen erst einmal eine Handballpause. Somit fällt das Wiedersehen mit Rohrsens Ex-Torjägerin heute aus, doch das ist nur eine Randgeschichte, die spätestens beim Anwurf niemanden mehr interessieren dürfte. Denn ab 17.30 Uhr ist Abstiegskampf pur angesagt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?