weather-image
19°
×

Kanngießer als Kanonier

31:26 gegen Alfeld – „Angstgegner“ kein Thema mehr für den VfL

veröffentlicht am 03.11.2013 um 18:16 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 15:21 Uhr

Autor:

Hameln. Das war’s dann wohl mit dem Angstgegner. Diesmal ließ sich der VfL Hameln vom SV Alfeld nicht überraschen. Vor 350 Zuschauern in der Sporthalle Afferde gelang den Hausherren ein souveräner 31:26 (18:14)-Erfolg im Oberliga-Derby. „Ich hatte nie Zweifel am Sieg. Jetzt haben wir uns als Dritter richtig in der Spitzengruppe festgesetzt“, jubelte Trainer Sönke Koß. Nur in der Anfangsviertelstunde hatten die Hamelner Schwierigkeiten, Zugriff auf die wirkungsvollsten Gästespieler Laszlo Koncz (12/3 Tore) und Maximilian Zech (5) zu bekommen. „Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen, Alfeld hat uns da zugesetzt“, gab auch Koß zu. Nach einem 8:9-Rückstand (17. Minute) zog der VfL aus einem Überzahlspiel gnadenlos Kapital und setzte sich auf 12:9 (21.) ab. Von diesem Rückstand erholte sich der SV nicht mehr, auch weil Patrick Künzler und Co. in der Deckung jetzt deutlich aggressiver und mit mehr Laufbereitschaft agierten und keine Lücken mehr zuließen. Und wenn einmal ein Ball durchkam, war Torhüter Andreas Stange zur Stelle. Im Angriff zogen Jannik Henke und Oliver Glatz geschickt die Fäden und entwickelten ordentlich Druck. Thorben Kanngießer ließ es aus dem Rückraum elfmal krachen und machte einen Schritt raus aus seiner Tor-Krise. „Diesmal war es ganz okay, ein paar viele Fehlwürfe waren aber dennoch dabei“, meinte der 23-Jährige selbstkritisch, lobte aber auch seine Mitspieler: „Ich habe von den genialen Pässen meiner Nebenleute profitiert.“ Der Sieg hätte letztendlich noch höher ausfallen können. Doch der Tabellendritte versiebte noch drei Siebenmeter (Glatz, Kanngießer, Wood). „Wenn wir unsere Chancen besser genutzt hätten, wäre es vielleicht interessanter geworden“, bilanzierte Alfelds Coach Marc Siegesmund.

VfL Hameln: Stange, Heisterhagen - Kanngießer (11/2), Glatz (4), Wood (4/2), Heemann (3), Engelhard (3), Henke (2), Backhaus (2), Höltje (1), Jannis Pille (1), Jasper Pille, Künzler.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt