weather-image
14°
×

Handball-Frauen des MTV Rohrsen müssen in der 3. Liga fast 4400 Kilometer fahren

Käber stöhnt: Jetzt auch noch Reiseleiter

Hameln. Drei Dinge braucht das Team bei seinen Auswärtsspielen! Für die Handball-Frauen des MTV Rohrsen sind das in der neuen Saison ein optimales Navigationssystem, ein voller Tank und jede Menge Zeit. Denn der Spielplangestalter des Deutschen Handballbundes (DHB) brachte die Mannschaft von Trainer Frank Käber wieder mal in der Staffel Ost der 3. Liga unter.

veröffentlicht am 18.07.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 14:12 Uhr

Fast 4400 Kilometer müssen Schostag und Co. ab September bei ihren 13 Auswärtspartien abreißen. Gleich zweimal können sich die Spielerinnen auf eine kurze Nacht einrichten. Am 16. November spielt der MTV um 17 Uhr beim HSV Marienberg, am 13. Dezember (17.30 Uhr) bei HaSpo Bayreuth. Fast 450 Kilometer hin, und spät am Abend die gleiche Strecke zurück. Da macht der ganze Aufwand eigentlich nur Spaß, wenn man nach so viel Stress auch zwei Punkte mit nach Hameln nehmen kann.

Als der Spielplan bekannt wurde, richtete sich beim MTV der erste Blick auf die Landkarte. „Bayreuth ist ja bekannt, aber wo bitte ist Marienberg?“, lautete die einhellige Frage nicht nur bei den Spielerinnen. Die konnte schnell geklärt werden: Marienberg liegt im tiefsten Erzgebirge nahe der tschechischen Grenze. Da freut man sich im Hohen Feld doch eher auf die Auswärtsauftritte im nahen Ostwestfalen bei Blomberg II, Bad Salzuflen, Minden-Nord oder in Hahlen. „Da kann man ja fast mit dem Fahrrad hinfahren“, flachste Robert Drechsler, der seit Mai als neuer Teammanager die Fäden beim Drittliga-Team zieht.

Aktiv war der MTV Rohrsen in der Sommerpause schon früh auf dem Spielerinnenmarkt. Beim Oberligisten HSC Hannover angelte sich Frank Käber mit Vanessa Bastek eine 23-jährige Rechtshänderin, die beim MTV schon seit längerem auf der Wunschliste stand. „Nun hat es geklappt“, freut sich die Studentin, die auf beiden Außenpositionen eine gute Rolle spielen will. Mit Ariane Böhm folgte der zweite Neuzugang. Die 31-jährige Torhüterin wechselt vom MTV Großenheidorn in die 3. Liga. Zwei weitere Spielerinnen hat Robert Drechsler zwar an der Angel, doch so ganz hat er sie noch nicht ins MTV-Boot gezogen: „Da sind noch einige Details zu klären.“ Deshalb nannte er auch noch nicht die Namen der zweitligaerfahrenen Kreisläuferin und der starken Rückraumspielerin, die auch schon in der 3. Liga Erfahrungen sammeln konnte.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige