weather-image
15°
×

43:36 – Schaumburger glänzt beim „Heimspiel“ in Emmerthal

Julian Kutschera schenkt ein: Acht Tore für die alten Freunde

Handball (kf). Eigentlich war es für Julian Kutschera ein Heimspiel. Seit drei Jahren geht der Ex-Emmerthaler bereits für die HSG Schaumburg-Nord auf Torjagd. Als er mit dem Verbandsliga-Aufsteiger zum Testspiel gegen die TSG mal wieder in die Sporthalle Kirchohsen kam, war für ihn alles wie früher. Die Tore standen noch an der gleichen Stelle, und auf der Tribüne erkannte er viele alte Bekannte. Die wollte er auch nicht enttäuschen, und so glänzte er beim 43:36-Sieg seiner Schaumburger mit acht Treffern. Gelernt ist gelernt!

veröffentlicht am 23.07.2012 um 10:31 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 01:21 Uhr

Emmerthals Trainer Ralph Schönemeier war trotz der Niederlage zufrieden. Die SpVg. Laatzen hatte kurzfristig abgesagt, sodass aus dem ersten Testspiel nichts wurde. Deshalb zog Emmerthals Coach eine zusätzliche Trainingseinheit durch und einigte sich mit den Schaumburgern auf eine verlängerte Spielzeit. Gleich dreimal wurde über 25 Minuten gespielt. „Da war ansatzweise auch schon viel Gutes zu erkennen“, stellte TSG-Chef Stephan Kutschera fest. Nur im zweiten Drittel nahmen sich die Emmerthaler eine zusätzliche Auszeit und kassierten in dieser Phase gleich neun Gegentore in Folge. „Da fehlt natürlich noch der letzte Feinschliff“, weiß Schönemeier, der auch die Neuzugänge noch besser in die Mannschaft einbauen muss. Erfolgreichste Torschützen im TSG-Team waren mit Tobias Brackhahn (8), Christopher Beims (5), Hendrik Lity (5), Bastian Reinecke (4) und Christian Raddatz (4) bekannte Namen.

Julian Kutschera (HSG Schaumburg-Nord) – achtfacher Torschütze gegen seinen Ex-Verein TSG Emmerthal.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige