weather-image
3. Liga: Rohrsen will heute Union Halle 92 unter Druck setzen / Einsatz von Deutsch noch fraglich

Jede Menge Arbeit: Schostag im Dauerstress

Handball (kf). Eigentlich ist am Wochenende Entspannen und Relaxen angesagt. Nicht so für Michaela Schostag. Auf die Torhüterin des MTV Rohrsen wartet heute Nachmittag wieder einmal jede Menge Arbeit. In der 3. Liga spielt sie mit ihren Teamkolleginnen um 17.30 Uhr im Hohen Feld gegen Union Halle 92. Für Rohrsens Damen ist klar: Das Topteam aus Ostwestfalen wird es an der Weser keinesfalls locker angehen lassen. Nach der knappen Niederlage bei Wacker Osterwald kann sich Union auch keinen weiteren Ausrutscher leisten, wenn man weiter in der Spitzengruppe mitmischen will. „Die müssen gewinnen“, weiß Michael Hensel. „Deshalb stehen sie auch deutlich mehr unter Druck.“ Doch große Ambitionen hegt Rohrsens Trainer dennoch nicht, denn neben Saskia Diedrichs und Manuela Schostag droht heute auch noch Ann-Kristin Deutsch auszufallen. Sie plagt sich seit Tagen mit einer Schleimbeutelentzündung im Wurfarm herum. Ein Risiko geht Rohrsens Übungsleiter auf gar keinen Fall ein: „Wir lassen keine Spielerin auflaufen, die nicht topfit ist.“ Hensel, dem langsam die Alternativen ausgehen, sieht die Situation realistisch: „Da müssen wir durch. Wir werden auch keinesfalls Trübsal blasen.“ Trotz des dünnen Kaders will der MTV den Gast unter Druck setzen. „Der dünne Kader muss sich beweisen“, sagt der Coach, der im Angriff vor allem auf Kirsten Bormann setzt: „Ich hoffe, dass ihre zuletzt aufsteigende Form anhält.“

veröffentlicht am 12.11.2010 um 15:19 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 11:21 Uhr

270_008_4403561_sp117_1411_5sp.jpg

Für Rohrsens Torhüterin Michaela Schostag wird es heute gegen Union Halle 92 kaum eine ruhige Minute zwischen den Pfosten geben.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt