weather-image
Handball: VfL Hameln verliert 24:25 in Plesse

Jannis Pille als Pechvogel

PLESSE. Mit dem Schlusspfiff platzten alle Hoffnungen der VfL-Handballer. Als Pechvogel Jannis Pille, der bis dahin alle Siebenmeter verwandelte hatte und mit neun Treffern herausragte, den letzten Wurf vom Punkt verknallte, war die 24:25 (14:17)-Niederlage im Oberliga-Duell bei der HSG Plesse perfekt.

veröffentlicht am 18.11.2018 um 19:30 Uhr

Jannis Pille Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die drohte der Mannschaft von Trainer Sven Hylmar aber schon in der ersten Halbzeit, als Pille und Co. eine komfortable 13:9-Führung verspielten. Plesse reichten zehn Minuten, um mit 8:1-Toren in Folge das Blatt zu wenden. Schwächen in Hamelns Abwehr waren nicht zu übersehen. Nach dem Seitenwechsel kämpfte sich der VfL nach einem 15:19-Rückstand zwar wieder heran, fand aber nicht mehr zurück in die Erfolgsspur. Neben Jannis Pille (9/4) trafen Johannes Evert (4), Tim Jürgens (3), Jannik Henke (2), Niclas Colusso (2), Patrick Künzler (2), Oliver Glatz (1) und Jasper Pille (1).kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt