weather-image
14°
×

Rohrsens Abwehrchefin fällt mit Muskelfaserriss einige Wochen aus

Im Schongang zum Sieg – aber Nina Griese droht Zwangspause

Handball (aro). Das Ergebnis spricht für sich: 42:16 (21:6) für Rohrsen. Nach 60 Minuten Einbahnstraßen-Handball war wohl jedem klar, dass für das noch sieglose Schlusslicht aus Embsen die Oberliga mindestens eine Nummer zu groß ist. Schostag und Co. siegten im Schongang. Der Gegner war erschreckend harmlos und völlig überfordert – sowohl im Angriff als auch in der Abwehr. Allerdings musste der Tabellen-2. den Heimsieg teuer bezahlen, denn Rohrsens Abwehrchefin Nina Griese zog sich in der ersten Hälfte einen Muskelfaserriss in der Wade zu. „Ich gehe davon aus, dass sie einige Wochen ausfallen wird“, sagte Hensel, der gestern mit den beiden Schostag-Schwestern schon einmal den ebenfalls noch ungeschlagenen Tabellenführer Northeimer HC beim 31:23-Sieg in Badenstedt in Augenschein nahm.

veröffentlicht am 09.10.2011 um 17:48 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 06:41 Uhr

Rohrsen: Manuela Schostag (10/1), Anja Basteck (7/1), Kirsten Bormann (6), Christin Bormann (6/2), Katharine Tyce (4), Kathleen Goldberg, Nina Griese (je 3), Saskia Diedrichs (2), Inga Symann (1).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt