weather-image
22°

Koß hofft heute im Topspiel auf eine große Kulisse und zwei Punkte

Hölle, Hölle, Hölle – VfL Hameln will Burgdorf II Feuer machen

Handball (jko). TSV Hannover-Burgdorf II Spitzenreiter mit 26:0 Punkten, VfL Hameln Tabellendritter mit 20:4 Zählern. Die beste Abwehr (Hameln mit 280 Gegentoren) gegen den stärksten Angriff (Burgdorf mit 461 Treffern). Soweit die nackten Fakten. Es ist alles angerichtet für das absolute Top-Spiel der Oberliga am Mittwoch um 20 Uhr in der Halle Nord.

veröffentlicht am 17.01.2012 um 18:05 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 04:41 Uhr

270_008_5149440_sp109_1801_5sp.jpg

Handball (jko). TSV Hannover-Burgdorf II Spitzenreiter mit 26:0 Punkten, VfL Hameln Tabellendritter mit 20:4 Zählern. Die beste Abwehr (Hameln mit 280 Gegentoren) gegen den stärksten Angriff (Burgdorf mit 461 Treffern). Soweit die nackten Fakten. Es ist alles angerichtet für das absolute Top-Spiel der Oberliga am Mittwoch um 20 Uhr in der Halle Nord. „Wir haben uns intensiv vorbereitet, wollen den Burgdorfern die noch weiße Weste beflecken und den Titelkampf wieder spannend machen“, betont VfL-Trainer Sönke Koß, dem auch klar ist, „dass wir mit einem Sieg ganz dick im Geschäft um die Meisterschaft sind.“ „Jetzt muss heute nur noch die Halle zur Hölle werden“, hofft der Chefcoach auf eine große Kulisse. Die Hausherren müssen insbesondere in der Deckung und der Rückwärtsbewegung hellwach sein, um dem schnellen Gegenstoßspiel der Gäste Einhalt zu gebieten. Insbesondere Julius Hinz, mit 118/30 Treffern auf der Oberliga-Torschützenliste, ist zu beachten. „Der bisherige Saisonverlauf zeigt, dass wir mit jedem Gegner mithalten können und auch ins obere Tabellendrittel gehören“, ist Sönke Koß positiv gestimmt. Kurioserweise bestritten beide Kontrahenten in der Vorwoche ein Testspiel gegen Großburgwedel. Während der VfL dem Drittligisten ein 26:26 abtrotze, unterlag Burgdorf II mit 24:37. TSV-Trainer Sven Lakenmacher war in Anbetracht der hohen Niederlage zunächst etwas erschrocken: „So kannte ich meine Mannschaft bisher überhaupt nicht. Das war ein Dämpfer zur rechten Zeit.“

Siege bejubeln macht Spaß. Den will VfL-Trainer Sönke Koß auch heute Abend gegen Burgdorf II haben.

Foto: pox



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?