weather-image
31°
×

Hier spricht HF-Manager Dennis Melching über Springes Fehlstart

Handball. Auch wenn es im ersten Saisonspiel gegen Zweitliga-Absteiger VfL Potsdam eine 26:27-Niederlage für die HF Springe gab: Dennis Melching ist mit dem Saisonstart durchaus zufrieden. Warum, erklärt der Manager des Drittligisten im Interview mit Sportredakteur Jan-Erik Bertram.

veröffentlicht am 04.09.2012 um 00:01 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 00:21 Uhr

Wie fällt Ihr Fazit nach dem ersten Spiel aus?

Grundsätzlich bin ich mit dem Spiel zufrieden. Wir haben zwar verloren, konnten aber gut mithalten. Es waren widrige Umstände, die einen Sieg nicht zugelassen haben.

Sie spielen auf die Verletzung von Theodoros Evangelidis an. Wie schwer wiegt sein Ausfall?

Er war bis dahin unser bester Torschütze.

Er fehlte auch in der Abwehr. Oder lag es am Schock über seinen Ausfall, dass die Mannschaft zwischenzeitlich wenig auf die Reihe kriegte?

Ob es dieses Ereignis war oder ob es ohnehin passiert wäre, steht in den Sternen. Fakt ist: Nach seiner Verletzung sind wir in ein Loch gefallen. Ich glaube aber, es waren mehrere Einflüsse, wir haben ja vorne auch vorher schon viel verschossen.

Wann rechnen Sie mit Evangelidis‘ Rückkehr?

Die erste Prognose des Arztes war, dass er ein Spiel pausieren muss. In Stralsund am nächsten Wochenende wird er definitiv nicht spielen. Vielleicht ist er im Heimspiel gegen Minden II schon wieder dabei. Aber wir wissen es noch nicht genau, es wird noch weitere Untersuchungen geben.

Wird Nikolaos Riganas in Stralsund dabei sein?

Wenn ich das wüsste. Wir haben unseren Teil erfüllt, warten jetzt aber noch auf die Spielberechtigung.

Sie hatten kurz vor dem Saisonstart angekündigt, dass noch ein junger Spieler mit Doppelspielrecht kommen soll. Wie ist der Stand der Dinge?

Im Moment: Still ruht der See.

Knapp 400 Zuschauer waren gegen Potsdam in der Halle – zufrieden?

Ja. Für das erste Spiel war das sehr in Ordnung. Aber mehr geht natürlich immer.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige