weather-image
21°
×

HF Springe spielt wie ein Absteiger

Handball (red). Was ist bloß mit den Handballfreunden Springe los? Statt in der 3. Liga um den Titel mitzuspielen, schwebt der Vizemeister der vergangenen Saison nach der 27:33-Pleite gegen die Reserve der Füchse Berlin plötzlich in akuter Abstiegsgefahr.

veröffentlicht am 28.10.2012 um 10:23 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 22:41 Uhr

HF-Manager Dennis Melching, der in Berlin den bei der russischen Nationalmannschaft weilenden Cheftrainer Oleg Kuleshov auf der Springer Bank vertrat, war nach Spielende maßlos enttäuscht: „Wir bringen momentan nicht die Qualität auf die Platte, um in der 3. Liga bestehen zu können.“ In der ersten Hälfte (13:14) war die Partie noch ausgeglichen, weil auf Springer Seite vor allem Torhüter Andreas Stange überzeugte. Mit drei abgewehrten Strafwürfen und dem Vereiteln etlicher Berliner Großchancen konnte der 31-Jährige seine Mannschaft im Spiel halten. Nach dem Seitenwechsel verloren die Handballfreunde dann immer mehr den Faden und luden die Reserve der Füchse immer wieder zu Torerfolgen per Tempogegenstoß ein. 21 Fehlversuche und 14 technische Fehler sprechen hierbei eine deutliche Sprache.

HF Springe: Daniel Deutsch (8), Charalampos Mallios (6/1), Nikolaos Tzoufras, Claus Karpstein (je 4), Nikolaos Riganas, Fabian Hinz (je 2), Slava Gorpishin (1)



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige