weather-image
Handball: VfL-Spielmacher rettet 29:27 gegen Burgdorf III

Henke holt den Hammer raus

HAMELN. Auftaktspiel, zwei Punkte, alles im grünen Bereich. Handball-Oberligist VfL Hameln startete mit einem 29:27 (18:13)-Heimsieg gegen Hannover-Burgdorf III in die neue Saison. Dank einer gut eingespielten Mannschaft, aber auch mit einer Vorstellung, bei der noch viel Luft nach oben zu erkennen war.

veröffentlicht am 02.09.2018 um 13:09 Uhr

Hamelns Abwehr-Duo mit Sebastian Maczka (li.) und Jasper Pille hat Burgdorfs Corven Krenke fest im Klammergriff. Foto: nls
Klaus Frye

Autor

Klaus Frye Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Dafür aber mit einem Rückkehrer zwischen den Pfosten, der nichts verlernt hat. Frank Rosenthal hielt mit zahlreichen Paraden die ersten beiden Punkte fest. Von seinem Oldie war auch sein Trainer Sven Hylmar begeistert: „Frank gibt immer 100 Prozent, 99 kennt der gar nicht.“ Zu den Antreibern zählte aber auch Jannis Henke, der nicht nur als fünffacher Torschütze positiv auffiel. Sehr zur Freude der beiden Hamelner Ex-Trainer Sönke Koß und Frank Huchzermeier, die am Eintracht-Weg vorbeischauten. Der VfL führte durch Jasper Pille schnell mit 1:0, und gab die Führung nie aus der Hand. Doch nach einer komfortablen 28:23-Führung war sie plötzlich da – die „große Flatter“. Für die 200 Zuschauer, aber auch für Coach Hylmar eher unverständlich: „Nach zwei Gegentoren sind wir unnötig nervös geworden.“ Die schon sicher geglaubten Punkte gerieten aber noch mehr ins Wackeln, denn die Gäste kämpften sich auf 27:28 heran. Wie heißt es aber beim VfL: „Läuft’s nicht mehr, holt Henke her!“ Der VfL-Spielmacher behielt in der wichtigsten Phase der Partie kühlen Kopf. 25 Sekunden vor dem Abpfiff holte er noch einmal den Hammer raus und zerstörte mit seinem Treffer zum 29:27-Endstand alle Hoffnungen der Burgdorfer.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt