weather-image
17°
×

VfL Hameln nach 33:29-Sieg gegen Nienburg wieder in der Erfolgsspur

Heemann – „Mister 100 Prozent“

Hameln. Elf Würfe, elf Tore: Kreisläufer Heiko Heemann war beim 33:29-Heimsieg des VfL Hameln gegen Nienburg „Mister 100 Prozent“. Der Matchwinner krönte seine starke Leistung mit einem Kempa-Tor zum 33:29-Endstand.

veröffentlicht am 20.10.2013 um 14:24 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 15:21 Uhr

Autor:

Die beiden Oberliga-Teams lieferten sich vor 350 Zuschauern in der Sporthalle Afferde einen mit offenem Visier und hohem Tempo geführten Schlagabtausch, der den Namen „Top-Spiel“ völlig zurecht verdiente. „Das war höchst intensiv und rasant“, musste Trainer Sönke Koß erst einmal durchatmen, sah sein Team aber als verdienten Sieger, „weil wir die Partie ab der 15. Minute im Griff hatten“. Die Anfangsphase gehörte zunächst den Gästen, doch nach der 6:5-Führung nahm der VfL das Heft in die Hand und baute den Vorsprung bis zum Pausenpfiff kontinuierlich bis zum 17:13 aus. Nienburgs Trainer Claas Wittenberg war da schon sichtlich angefressen: „Hameln bekommt jeden Abpraller, weil wir wie wild aus der Deckung rauslaufen.“ In der zweiten Halbzeit versuchte die HSG, wo Arnar Gudmundsson (10/4) und Kristaps Ence (5) am besten trafen, der Partie eine Wende zu geben. Doch als das Match beim 29:28 in der 56. Minute zu kippen drohte, war Torwart Andreas Stange mit zwei entscheidenden Paraden zur Stelle und im Angriff gelangen mit sicheren Abschlüssen die „big points“. Beim 31:28 nach 58 Minuten war der wichtige Heimsieg endgültig in Sack und Tüten.

VfL Hameln: Heiko Heemann (11), Jannis Pille (9), Florian Backhaus (5), Oliver Glatz (5/2), Thorben Kanngießer, Marcel Engelhard, Nils Colussi (je 1)



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige