weather-image
13°

Halle Hohes Feld immer noch gesperrt

HAMELN. Ob das Heimspiel des Frauen-Oberligisten MTV Rohrsen gegen den Hannoverschen SC am Freitag (20 Uhr) wie geplant stattfinden kann, ist noch ungewiss. Der Grund: Die Sporthalle Hohes Feld ist noch gesperrt.

veröffentlicht am 05.01.2018 um 19:17 Uhr

Nina Griese Foto: awa
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Am 9. Januar soll sich voraussichtlich entscheiden, ob die Sporthalle für den Trainings- und Spielbetrieb wieder freigegeben wird“, klärt Rohrsens Teammanagerin Nina Griese auf. Sollte die Halle am Bertholdsweg gesperrt bleiben, müsste die Oberliga-Partie an einem anderen Termin nachgeholt werden. „Wir haben bereits den Handball-Verband Niedersachsen und den HSC darüber informiert. Ein Heimrechttausch ist leider nicht möglich, weil der HSC am Freitagabend keine Hallenzeit zur Verfügung hat. Und auch in Hameln ist keine andere Halle frei“, so Griese. Zum Trainingsstart mussten Rohrsens Frauen improvisieren und in die Sporthalle Kirchohsen ausweichen. „Wir sind sehr dankbar, dass uns die TSG Emmerthal eine Hallenzeit zur Verfügung gestellt hat, sonst könnten wir gar nicht trainieren“, so Griese. Die Sporthalle Hohes Feld ist seit mehreren Wochen gesperrt, weil der Hallenboden zu glatt und das Verletzungsrisiko zu groß ist. Die Ursache für das Rutsch-Rätsel ist noch unklar. aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt