weather-image
×

Ein gebrauchter Tag für den VfL Hameln – 26:30 in Duderstadt

Grippe, Unfall, Niederlage!

Duderstadt. Das war ein missglückter Start ins neue Handball-Jahr. Mit 26:30 (13:14) verlor der VfL Hameln das Oberliga-Duell beim TV Jahn Duderstadt und bleibt auf Platz vier hängen. Der Tag stand für den VfL unter keinem guten Stern.

veröffentlicht am 11.01.2015 um 12:33 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:55 Uhr

Jannik Henke und Nils Colussi meldeten sich kurzfristig mit Grippe krank, konnten nicht mitfahren. Doch damit nicht genug. Auf dem Weg zum Treffpunkt geriet Andreas Gödecke in einen Verkehrsunfall und musste nachreisen. „Es ist aber glücklicherweise alles glimpflich ausgegangen. Da rückt der Handball in den Hintergrund. Aber für uns war es vom Anfang bis zum Ende ein gebrauchter Tag“, berichtete Trainer Henning Sohl, erkannte am Ende aber auch an, dass Duderstadt ein gutes Match abgeliefert hat. „Das wir dann nur mit einem 13:14-Rückstand in die Pause gegangen sind haben wir Torwart Frank Rosenthal zu verdanken, der uns am Leben gehalten hat“, resümierte Teamsprecher Reiner Glatz. Die schwache Darbietung fand in der zweiten Hälfte ihre Fortsetzung. Auch nach 45 Minuten lag Duderstadt noch mit 24:20 vorn. Insbesondere Matthias Heim (10) traf nach Belieben. Der Routinier zeichnete zusammen mit Mark Tetzlaff (6/4) und Finn Kreitz (5) für mehr als zwei Drittel der Eichsfelder Treffer verantwortlich. Zehn Minuten vor dem Ende war der VfL beim Stand von 25:23 noch einmal im Geschäft, doch Duderstadt konterte im Gegenzug zum 26:23. Damit war die Messe gelesen, auch weil die Hamelner mehrfach am starken Jahn-Keeper Christian Wedemeyer-Kuhlenkamp scheiterten. Der 35-Jährige spielte seine ganze Routine aus und hielt den Sieg für fest. „Das Ergebnis ist letztendlich die nackte Wahrheit“, resümierte Reiner Glatz. Einziger Lichtblick war der kurzfristig nachnominierte A-Jugendliche Tim Otto. „Tim konnte positive Akzente setzen“, lobte auch Trainer Sohl.

VfL Hameln: Rosenthal, Janus - Höltje (8/4), Heemann (5), Glatz (4), Schubert (3), Niemeyer (2), Otto (2), Maczka (1), Pille (1), Künzler, Brendler, Schorich, Gödecke. jko



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt