weather-image
16°
×

HSG verliert 26:28 gegen Schaumburg-Nord II

Griese schimpft auf die Schiedsrichter

Hessisch Oldendorf. Nach der 26:28 (10:16)-Niederlage der Verbandsliga-Handballer der HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf gegen Schaumburg II war Trainer Carem Griese nicht gut auf die Schiedsrichter zu sprechen. „Unser Sport wurde durch den Kakao gezogen“, machte Griese seinem Unmut Luft. Griese hatte den Eindruck, dass zwei unterschiedliche Maßstäbe angelegt wurden: „Ich verstehe, dass der Job eines Schiedsrichters verdammt undankbar sein kann. Doch eine derartige Leistung ist nicht hinnehmbar.“ Dass das Ergebnis am Ende so knapp war, lag laut Griese daran, „dass die Schiris plötzlich für uns pfiffen“. awa

veröffentlicht am 13.12.2015 um 15:51 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 12:58 Uhr

HSG: Jan-Torben Weidemann (9), Christoph Bauer (5), Tobias Schöttelndreyer (3), Sebastian Pook (2), Björn Herrmann (2), Johannes Bauer (2), Fabian Weidemann (1), Kieren Wedemeyer (1).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige