weather-image
18°
×

Handball-Verbandsliga: HSG unter Druck

Griese gibt Hoffnung nicht auf

HESSISCH OLDENDORF. „Wir müssen in Söhre gewinnen und aus den letzten beiden Partien mindestens drei Punkte holen. Nur dann haben wir noch eine Chance auf den Klassenerhalt“, beschreibt Trainer Carem Griese den Ernst der Lage für die Verbandsliga-Handballer der HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf.

veröffentlicht am 06.05.2016 um 18:14 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:19 Uhr

Den ersten Nicht-Abstiegsplatz belegt derzeit TuS GW Himmelsthür (10./14:30 Punkte) mit zwei Pluspunkten mehr auf dem Konto als die HSG. Da Hessisch Oldendorf allerdings den direkten Vergleich gegen die Grün-Weißen verloren hat, muss die HSG noch drei Punkte holen. „Das wird schon ganz schwierig werden“, weiß Griese, dessen Team am letzten Spieltag noch zum Oberliga-Aufsteiger TSV Burgdorf III muss. Aber Griese gibt die Hoffnung nicht auf: „Wir klammern uns an den letzten Strohhalm.” Dass mit Christoph, Johannes und Benjamin alle drei Bauers (privat verhindert) ausfallen, macht die sowieso schon schwere Aufgabe nicht leichter. aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige