weather-image
Kapitän sichert 25 Sekunden vor dem Abpfiff Hamelner 27:27 in Soltau

Glatz im Glück

Hameln/Soltau. Mit einem blauen Auge kam der VfL Hameln in der Handball-Oberliga beim MTV Soltau davon und konnte mit dem 27:27 (11:13) wenigstens einen Zähler aus der Heide mitbringen. „Das ist für uns ganz klar ein Punktgewinn. Wir haben die gesamte Spielzeit im Rückstand gelegen und müssen deshalb damit zufrieden sein“, atmete Trainer Sönke Koß tief durch. Die erste Viertelstunde verschliefen die Gäste komplett. „Als das Spiel los ging, haben wir alle wohl noch im Bus gesessen“, meinte Teamsprecher Reiner Glatz. So sah es jedenfalls aus, denn nach fünf Minuten lag der VfL bereits mit 0:4 im Hintertreffen, nach einer Viertelstunde hieß es dann 3:7. Trainer Sönke Koß nahm früh eine Auszeit und stellte auf eine 6:0-Deckung um. Die Defensive stand danach deutlich besser, lediglich Rechtsaußen Fabian Witthöft, mit sieben Toren zusammen mit Viktor Happel (6/3) bester Soltauer Werfer, bekam man nicht in den Griff. Im Angriff hatten die Gäste auf dem glatten Parkett und ohne Haftmittel weiterhin so ihre Probleme und ließen einige Chancen liegen. Unter anderem konnten Thorben Kanngießer und Oliver Glatz zwei Siebenmeter nicht unterbringen. „Die Unsicherheit war uns deutlich anzumerken, wir sind eigentlich von Beginn an nicht richtig ins Spiel gekommen“, stellte Glatz fest.

veröffentlicht am 08.12.2013 um 16:53 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 14:21 Uhr

270_008_6778437_sp208_0912_5sp.jpg

Autor:

Jürgen Kohlenberg

Nach 20 Minuten war der VfL beim 8:8 dennoch wieder im Geschäft, musste bis zur Pause aber wieder einen 11:13-Rückstand hinnehmen. In der zweiten Hälfte erwischten die hoch motivierten Hausherren in der körperlich intensiv geführten Partie den besseren Start und zogen auf 16:12 (33.) davon. Heiko Heemann und Co. warfen kämpferisch alles in die Waagschale und kamen - obwohl zwei Überzahlsituationen zuvor jeweils mit 0:2 abgeschlossen wurden - in der 54. Minute durch Jannis Pille zum 24:24-Ausgleich. In der hektischen Schlussphase war es ein offener Schlagabtausch.

25 Sekunden vor dem Ende netzte Kapitän Oliver Glatz dann zum finalen 27:27 ein. Den letzten Angriff der Hausherren konnte die VfL-Abwehr abfangen und den Punkt sichern. „Am Ende stand es Spitz auf Knopf. Wir hätten gewinnen aber auch verlieren können. Unter dem Strich können wir mit dem einen Zähler gut leben. Kämpferisch haben wir voll überzeugt“, resümierte Trainer Sönke Koß.

VfL Hameln: Rosenthal, Heisterhagen - Jannis Pille (6), Glatz (6/3), Höltje (4/2), Heemann (3), Backhaus (3), Henke (2), Engelhard (1), Kanngießer (1), Raabe (1), Künzler, Wood, Jasper Pille.

Sechsmal in Soltau erfolgreich: Hamelns Kapitän Oliver Glatz. nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt