weather-image
28°
×

Carem Griese stinksauer nach 15:25-Pleite gegen Heidmark

„Gespielt wie ein Absteiger“

Hessisch Oldendorf. „Das war das schlechteste Handballspiel, das ich bisher gesehen habe. Emotionen, Einsatz und den Siegeswillen – all das haben wir nicht eine Sekunde gezeigt. Mir fehlen die Worte“, polterte Coach Carem Griese nach der klaren 15:25-Heimpleite des Verbandsligisten HSG Fuhlen- Hessisch Oldendorf gegen die HSG Heidmark. Die Gastgeber hatten nie den Hauch einer Chance und lagen bereits zur Pause mit sieben Toren im Rückstand. Und auch nach dem Seitenwechsel war für die Hausherren nichts zu holen – im Gegenteil. Jetzt wurde es erst richtig deutlich, beim 21:11 führte Heidmark das erste Mal mit zehn Toren. „Wir haben gegen ein Team verloren, das wollte“, erläuterte Griese und blickte nach vorne: „Die nächsten Wochen warten starke Gegner auf uns. Wir haben gespielt wie ein Absteiger. Wir müssen jetzt richtig Gas geben.“

veröffentlicht am 08.03.2015 um 11:22 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:52 Uhr

Hessisch Oldendorf: Johannes Bauer, Kieren Wedemeyer, Jan-Philipp Böhlke (je 3), Fabian Weidemann (2), Tobias Schöttelndreier, Malte Hrabak, Rasmus Meier, Björn Herrmann (je 1).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige