weather-image
19°
×

Rohrsens Manager Robert Drechsler sucht für die Rückraumspielerin aber noch einen Studienplatz

Frank Käber plant mit Nele Biester

Hameln. Sonne, Sand und Wellenreiten an der französischen Biscayaküste. Rohrsens Trainer Frank Käber kehrte mit bester Laune aus dem Urlaub zurück. Und er zauberte gleich jede Menge neuer Ideen für die Trainingseinheiten im Hohen Feld aus dem Koffer. Denn seit fast vier Wochen steht er auch auf der überschaubaren Liste der deutschen A-Lizenztrainer. Gemeinsam mit Henning Sohl meisterte er in der Sportschule Kaiserau die Prüfung ohne Probleme.

veröffentlicht am 20.08.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 14:12 Uhr

Autor:

Und er brachte die MTV-Handballerinnen schon beim Auftakt der zweiten Vorbereitungsphase vor den Start in die Drittliga-Saison mit vielen neuen Varianten ganz schön ins Schwitzen. Darunter mit Vanessa Bastek (HSC Hannover) und Janeli Patrail (Nord Harrislee) zwei der drei schon seit längerem feststehenden Neuzugänge. Allein Torhüter Ariane Böhm (Großenheidorn) durfte gestern Abend fehlen und ihren 32. Geburtstag feiern.

Im Hohen Feld war auch noch ein weiteres neues Gesicht zu erkennen. Nele Biester, die zuletzt beim Drittligisten SC Greven spielte, trainierte munter mit. Frank Käber plant die 20-jährige Rückraumspielerin für die neue Saison auch schon fest ein, doch Team-Manager Robert Drechsler wollte noch kein grünes Licht geben: „Wir suchen für Nele noch einen Studienplatz in der Nähe.“ Auf jeden Fall setzt er derzeit alle Hebel in Bewegung, um die Wünsche der Ex-Burgdorferin schnellstens erfüllen zu können. „Da müssen aber noch ein paar Kleinigkeiten geklärt werden.“ Auf jeden Fall wäre Nele Biester für Frank Käber genau die richtige Verstärkung, denn in Rohrsens Rückraum hapert es nach dem Wechsel von Lisa Huch zum Ligakontrahenten HSV Minden doch gewaltig. Immerhin war die Oldendorferin in der vergangenen Saison mit 175 Treffern nach Denise Engelke (TV Oyten/195) die zweitbeste Torschützin in der 3. Liga Nord.

Gelöst ist das Problem am Kreis, denn da wird Janeli Patrail künftig für Wirbel sorgen. Schließlich bringt die 24 Jahre alte Estin als Nationalspielerin auch internationale Erfahrung mit. Und auch Kirsten Bormann mischt nach ihrer monatelangen Spielpause beim Training wieder kräftig mit. „Wenn der Wechsel von Nele Biester klappt, sind wir für die neue Saison richtig gut aufgestellt“, ist sich Robert Drechsler, der am letzten Schräubchen aber noch ein wenig drehen muss, absolut sicher.

Kirsten und Christin Bormann trainieren wieder gemeinsam. nls (2)


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt