weather-image
12°
Handball: Rohrsens Frauen verabschieden sich mit Auswärtssieg in die Winterpause

Formkurve zeigt nach oben

ROSDORF/GRONE. Die Handballfrauen des MTV Rohrsen verabschiedeten sich mit einem souveränen 34:24 (16:8)-Auswärtssieg gegen Oberliga- Schlusslicht HG Rosdorf/Grone in die Winterpause. Für das Team von Carem Griese, das mit 13:11 Punkten Siebter ist, war es der dritte Sieg in Folge. Die Formkurve zeigt nach oben.

veröffentlicht am 10.12.2017 um 13:00 Uhr

So schön jubelten Rohrsens Handballfrauen nach dem Auswärtssieg in Rosdorf/Grone. Foto: privat
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das hat schon fast Tradition: Immer, wenn Rohrsens Handballfrauen ein Spiel gewinnen, posten sie ein Siegerselfie auf ihrer Facebook-Seite. Auch nach dem souveränen 34:24 (16:8)-Auswärtssieg gegen Oberliga- Schlusslicht HG Rosdorf/Grone wurde in der Kabine ein Jubel-Bild geknipst. Es ist übrigens das letzte Siegerfoto des Punktspieljahres 2017 gewesen, denn Rohrsen Frauen verabschieden sich jetzt erst einmal in die vierwöchige Winterpause. Weiter geht es erst am 12. Januar 2018 mit dem Heimspiel gegen den Hannoverschen SC, das zu ungewohnter Zeit an einem Freitagabend (20 Uhr) angepfiffen wird.

Das Punktspieljahr 2017 hätte für die Handballfrauen des MTV nicht besser enden können. Nach einem Stotter-Start zu Saisonbeginn gab es zuletzt drei Siege in Folge. Seit vier Spielen ist das Team von Trainer Carem Griese sogar ungeschlagen und kletterte mit 13:11 Punkten auf den siebten Tabellenplatz. Seit Wochen zeigt die Formkurve des MTV Rohrsen nach oben. Auch beim Tabellenletzten gaben sich Victoria Pook und Co. keine Blöße. Mit 34:24 fiel der sechste Saisonsieg erwartungsgemäß deutlich aus. Ein Erfolg der Kategorie: Pflichtsieg. Rohrsens Trainer Carem Griese war trotzdem happy: „Das haben wir gut gemacht. Jede Spielerin hat ihre Aufgabe heute sehr gut erledigt. Ich bin sehr zufrieden.“

Rohrsens Sieg war zu keinem Zeitpunkt in Gefahr, denn der MTV gab von Beginn an den Ton an und führte zur Halbzeit bereits mit acht Toren (16:8). Rosdorf/ Grone fand in der ersten Hälfte kein Rezept gegen die sattelfest Abwehr des MTV, die in den ersten 30 Minuten nur acht Gegentreffer zuließ.

„In der zweiten Halbzeit haben wir die Deckung ein bisschen schleifen lassen“, so Griese. Das nutzte der Tabellenletzte zwar aus und kam nun vermehrt zum Torerfolg. Zweifel an Rohrsens Auswärtssieg gab es aber nicht, denn der MTV nutzte im Angriff die Chancen eiskalt und machte kaum Fehler. „Wir haben gute Tempogegenstöße gesetzt und hatten das Spiel über 60 Minuten im Griff“, so Griese. Dementsprechend stand nach 60 Minuten ein nie gefährdeter 34:24-Auswärtssieg an der Anzeigetafel. „Das Spiel war mit dem 28:17 in der 45. Minute quasi entschieden. Heute hat das gesamte Team eine starke Leistung gezeigt.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt