weather-image
20°
×

Rohrsens Männer in Herrenhausen / Heimspiel für HSG Fuhlen

Florczaks Dienstreise bereitet Trainer Hänning Probleme

Handball (kf). Rohrsens Presseprecher Vincent Voigt bangt um den Klassenerhalt der MTV-Herren in der Landesliga. „Wir müssen auch mal auswärts für eine Überraschung sorgen, wenn wir es noch packen wollen“, machte er vor dem Auswärtsspiel in Herrenhausen (Sa., 18.30 Uhr) deutlich. Doch ob das Ziel gerade beim Tabellenvierten Herrenhausen/Stöcken in die Tat umgesetzt werden kann, scheint auch für ihn kaum mehr als ein Wunschtraum zu sein.

veröffentlicht am 20.04.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 02:21 Uhr

Handball (kf). Rohrsens Presseprecher Vincent Voigt bangt um den Klassenerhalt der MTV-Herren in der Landesliga. „Wir müssen auch mal auswärts für eine Überraschung sorgen, wenn wir es noch packen wollen“, machte er vor dem Auswärtsspiel in Herrenhausen (Sa., 18.30 Uhr) deutlich. Doch ob das Ziel gerade beim Tabellenvierten Herrenhausen/Stöcken in die Tat umgesetzt werden kann, scheint auch für ihn kaum mehr als ein Wunschtraum zu sein. Vor allem die 16:25-Pleite der Hinserie hat Voigt nicht vergessen: „Diesmal müssen wir schon reichlich mehr Tore werfen, wenn wir tatsächlich punkten wollen.“ Dafür muss sich Trainer Jörn Hänning schon eine besondere Taktik in der Offensivabteilung einfallen lassen. Auch ohne Jan Koß (beruflich verhindert) und des wegen einer Dienstreise drohenden Ausfalls von Adam Florczak.

Die HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf spielt (Sa., 19 Uhr, Rosenbusch) gegen den Tabellenfünften Springe II. Mit einem Sieg wollen die HSGer wieder einmal das Punktekonto ausgleichen. Sicher eine lösbare Aufgabe, denn bereits in Springe gewann die Mannschaft von Trainer Carem Griese mit 33:28.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige