weather-image
21°
×

Fehlstart für die HF Springe: Neuzugang Theodoros Evangelidis verletzt

Fehlstart für die Handballfreunde Springe: Im ersten Saisonspiel kassierte der Drittligist eine knappe 26:27-Heimniederlage gegen den Titelfavoriten 1.VfL Potsdam.

veröffentlicht am 02.09.2012 um 12:41 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 00:21 Uhr

Im ersten Spielabschnitt dominierten auf beiden Seiten die Abwehrreihen und vor allem die Torhüter. Jendrik Meyer (Springe) und Jürgen Suppanschitz (Potsdam) waren mit zahlreichen Glanzparaden die stärksten Spieler ihrer Teams. In der zweiten Spielhälfte kamen die Gäste besser ins Spiel und die Handballfreunde liefen lange einem Rückstand hinterher. Zu allem Überfluss verletzte sich Neuzugang Theodoros Evangelidis in der 39. Spielminute schwer am Knöchel. Nach einem Sprungwurf kam der Rückraumspieler, der bis zu diesem Zeitpunkt vier Tore erzielen konnte, falsch auf und zog sich eine offene Wunde am Knöchel zu. Nach eingehenden Untersuchungen im Springer Krankenhaus konnte glücklicherweise teilweise Entwarnung gegeben werden. Bei der Verletzung des griechischen Neuzugangs ist es zu keinem Bänderriss oder Knochenbruch gekommen, die Wunde wurde mit mehreren Stichen genäht. Wie lange Theodoros Evangelidis ausfallen wird, steht zur Zeit allerdings noch nicht fest. Seine Mitspieler brauchten einige Minuten um sich von diesem Verletzungsschock zu erholen, während die erfahrenen Gäste dies zu einer 18:25 Führung nutzen. Doch anstatt jetzt die Entscheidung herbeizuführen, ließen die Potsdamer die Hausherren wieder ins Spiel kommen.

Trainer Rüdiger Bones nach Spielende in der Pressekonferenz: "Uns ist es in dieser Phase nicht gelungen den Deckel auf das Spiel drauf zu machen." Die Handballfreunde hingegen starteten mit ihren lautstarken Fans im Rücken eine furiose Aufholjagd. Am Ende reichte es allerdings nicht ganz.

Kapitän Daniel Deutsch: "Es war lange Zeit ein Spiel auf Augenhöhe. Mit dem Ausfall von Theo haben wir ein wenig den Faden verloren und haben zuviel einfache Fehler gemacht. Potsdam hat das konsequent ausgenutzt und unsere Aufholjagd kam dann leider ein wenig zu spät. Als positiven Aspekt können wir diesen Kampfgeist zum Schluß mitnehmen. Den Rest müssen wir jetzt im Training aufarbeiten und möglichst schnell verbessern."

HF Springe: Jendrik Meyer und Andreas Stange (beide Tor), Nils Eichenberger 5, Charalampos Mallios 4, Claus Karpstein 4, Theodoros Evangelidis 4, Fabian Hinz 4/4, Nikolaos Tzoufras 3, Daniel Deutsch 2, Maximilian Kolditz, Slava Gorpishin



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige