weather-image
23°

Fautecks Einsatz auf der Kippe

Springe. Im Kampf um den Klassenerhalt benötigen die Handballfreunde Springe in der 2. Bundesliga jeden Punkt. Zwei sollen am Samstag (18 Uhr) im Heimspiel gegen den EHV Aue eingefahren werden.

veröffentlicht am 14.04.2016 um 15:11 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:26 Uhr

270_008_7858716_sp222_1504_Fauteck_haje.jpg

Das Zittern im Kampf um den Klassenerhalt geht bei den Handballfreunden Springe weiter. In der 2. Bundesliga trifft die Mannschaft von Trainer Slava Gorpishin (Sa., 18 Uhr) in der Sporthalle an der Harmsmühlenstraße auf den EHV Aue. Da sind zwei Punkte wieder einmal Pflicht. Vor der Partie gegen die ehemaligen Wismut-Handballer aus dem Erzgebirge, die das Hinspiel 29:25 gewannen, sieht es auf Gorpishins Kaderliste nicht gut aus. Vor allem der Einsatz von Jannis Fauteck steht auf der Kippe. In Minden knickte der Spielmacher um und zog sich eine schmerzhafte Bänderverletzung zu. Springes Trainer grantelt aber trotzdem nicht: „Die Jungs haben im Verlauf der Saison schon bewiesen, dass sie auch den Ausfall von Leistungsträgern kompensieren können.“ Dennoch ist am Deister allen klar, dass der Auftritt gegen Aue ein schweres Unterfangen sein wird.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?