weather-image
20°
×

VfL-Coach hat großen Respekt vor Lehrtes Neuzugang Michael Thiede

Ex-Bundesliga-Profi bereitet Henning Sohl Bauchschmerzen

Hameln. „Wir werden weiter den Kopf oben behalten“, sagt Trainer Henning Sohl vor dem Heimspiel des Handball-Oberligisten VfL Hameln gegen den Lehrter SV (heute, 19.15 Uhr).

veröffentlicht am 19.09.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:49 Uhr

Der Chefcoach macht damit deutlich, dass man die deftige 24:35-Pleite, die der VfL zuletzt in Northeim kassierte, verarbeitet und abgehakt hat. „Northeim ist in diesem Jahr nicht unser Kaliber. Gegen Lehrte sieht das wieder ganz anders aus. Da sind wir nicht chancenlos“, glaubt der 44-Jährige und unterstreicht noch einmal, „dass wir sowieso alle Heimspiele gewinnen wollen“.

Der VfL hofft, dass die Sporthalle Afferde ähnlich gut gefüllt ist wie am ersten Spieltag. „Die Jungs haben sich da riesig über die große Kulisse und die Unterstützung gefreut – und gemerkt, dass sie vom Umfeld angenommen werden“, so Sohl. Personell gibt es keine Sorgen. Im Gegenteil. „Ich habe die Qual der Wahl. Jeder bietet sich im Training im Rahmen seiner Möglichkeiten an. Und gerade die jungen Spieler legen ein Selbstbewusstsein an den Tag, das ist à la bonne heure. Sie erspielen sich ihr Recht auf Einsatzzeiten und fordern diese auch ein.“

Was dem VfL-Trainer etwas Bauchschmerzen bereitet ist die aktuelle hochkarätige Neuverpflichtung des Lehrter SV. Der frühere Bundesligaspieler Michael Thiede hat sich, nachdem sein Vertrag bei FA Göppingen nicht mehr verlängert wurde, kurzfristig zurück in seine Heimatregion orientiert und bei den Gästen angeheuert. Der mittlerweile 33-jährige 2,02 Meter große Linkshänder feierte sein Debüt beim jüngsten 33:22-Heimerfolg gegen HF Helmstedt-Büddenstedt gleich mit fünf Treffern. „Er hilft uns mit seiner Erfahrung weiter und gerade die jungen Spieler richten sich an ihm auf“, lobte LSV-Trainer Lutz Ewert. In 225 Bundesligaspielen erzielte Michael Thiede 572 Treffer. „Für die Oberliga ist eine solche Verpflichtung ein Hammer. Ich bin immer wieder überrascht, was bei manchen Vereinen so geht. Ich freue mich aber auch, solche Spieler in der 4. Liga zu sehen“, sagt Sohl und will sich was einfallen lassen, „wie wir gegen diesen Brocken verteidigen können“. Vergangene Saison konnten die Hamelner beide Partien gegen Lehrte für sich entscheiden. Abwarten, ob sich die Serie fortsetzt… jko



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige