weather-image
12°

VfL Hameln II lässt MTV Rohrsen keine Chance / Aerzen weiter auf Talfahrt / Regionsoberligen

Evert und Taylor in Höchstform

Hameln-Pyrmont. Das war eine klare Angelegenheit! Die Herren des VfL Hameln II fegten den MTV Rohrsen im Stadtduell der Regionsoberliga mit 32:20 (11:10) aus der Halle. Der große Wirbel begann aber erst nach der Pause, als die VfL-Reserve die Führung gegen einen schwachen Gegner problemlos ausbaute. Zur Höchstform liefen Michel Evert (7) und Maik Taylor (6) auf. Viermal trafen Aaron Rojczyk und Nils Colussi für den VfL II sowie Adam Florczak, Marcel Krüger und Philipp Schonat für Rohrsen.

veröffentlicht am 09.02.2014 um 19:47 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 13:46 Uhr

270_008_6919279_sp599_1002_Rojczyk_und_Koss_nls.jpg

Der Trainerwechsel hat bei den HF Aerzen nicht für frischen Wind gesorgt. Mit 25:28 (14:16) ging auch das Heimspiel gegen Himmelsthür II verloren. Nach neun sieglosen Spielen wird die Luft im Abstiegskampf immer dünner. Vor der Pause verspielten die Handball-Freunde eine Dreitore-Führung und rannten dann fast ständig einem Rückstand hinterher. Treffsicher waren Benjamin Bauer (13/10) sowie Sebastian Steup (4), Nils Gericke (3) und Peter Schulz (3).

In der Regionsoberliga der Frauen freuten sich die HO-Handballerinnen aus Hessisch Oldendorf über einen 21:16 (6:7)-Sieg gegen Stadtoldendorf. Nach nervösem Start steigerte sich die Mannschaft von Trainer Thomas Völkel im zweiten Spielabschnitt. Spätestens nach der 16:11-Führung lief alles nach Plan. Tore: Annika Schaper (5), Christin Heinemann (4), Leyla Özen, Annika Merten, Maren Wiebusch, Angelina Hentschke, Maike Peters und Svenja Biller (alle 2).

Die TSG Emmerthal mischt im Kampf um die begehrten Relegationsplätze zur Landesliga weiter kräftig mit, denn gegen Nienburg II gab es einen 38:21-Heimerfolg. An der Torflut waren vor allem Carina Liepelt (8), Katharina Roberts (7), Angela Steinwedel (6) und Duygu Albayrak (5) beteiligt.

Die HSG Lügde/Pyrmont darf im Abstiegskampf wieder Hoffnung schöpfen, denn gegen Alfeld gelang ein 28:23 (14:12)-Heimsieg. Entscheidend absetzen konnte sich die HSG nach der Pause, als die Abwehr zehn Minuten kein Gegentor zuließ. Yvonne Rudolph (6), Verena Heinrich (5) und Stefanie Diener (4) machten Druck im Angriff.

MTV Rohrsen II und der SV Warmsen teilten mit einem 22:22 (8:12) die Punkte. Der MTV rannte ständig einem Rückstand hinterher, erst in letzter Minute glich Ute Abel mit ihrem neunten Treffer per Siebenmeter zum 22:22-Endstand aus. Der TC Hameln blieb bei Exten/Rinteln chancenlos und verlor mit 17:24.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt