weather-image
Handball: Rohrsens Frauen gewinnen 31:29 in Badenstedt

Es geht auch auswärts

HANNOVER. Die Handballfrauen des MTV Rohrsen haben in der Oberliga ihren Auswärtsfluch besiegt und mit 31:29 (10:13) bei der heimstarken HSG Hannover-Badenstedt II gewonnen. Und das, obwohl MTV-Coach Carem Griese nur acht Feldspielerinnen zur Verfügung standen. Jessica Hünecke (7/4) war Rohrsens beste Torschützin.

veröffentlicht am 19.11.2017 um 14:58 Uhr

Rohrsens beste Torschützin: Jessica Hünecke. Foto: nls
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

23:26 in Hollenstedt, 27:29 in Tostedt, 16:26 in Northeim, 27:30 in Heidmark: Bisher gab es in Handball-Oberliga nur Auswärtspleiten für die Frauen des MTV Rohrsen. Doch im fünften Versuch wurde der Auswärtsfluch endlich gebrochen: Und das ausgerechnet mit einem schwer erkämpften 31:29 (10:13)-Sieg bei der heimstarken HSG Hannover-Badenstedt II, die als Tabellenvierter in eigener Halle noch ungeschlagen war. Das leere Auswärtskonto hat Rohrsen zwar etwas aufgefüllt, aber die Minus-Bilanz in der Fremde sieht mit 2:8 Punkten weiter düster aussieht. Das war Rohrsens Coach Carem Griese am Samstagabend aber egal: Hauptsache gewonnen! Denn mit 9:11 Punkten steht sein Team jetzt zumindest im gesicherten Mittelfeld.

Nicht nur das Ergebnis macht Hoffnung, auch die laut Griese „bemerkenswerte Leistung“, die der MTV trotz Mini-Besetzung zeigte. Denn Rohrsens Coach hatte diesmal nur acht Feldspielerinnen dabei. Und die machten ihre Sache gut. Der MTV Rohrsen erwischte den besseren Start (6:3/12.), gab aber die Drei-Tore-Führung wieder aus der Hand und lag zur Halbzeit sogar mit 10:13 zurück. In der zweiten Hälfte stellte Rohrsens Coach um. Victoria Pook wechselte in den Rückraum, dafür spielte Mara Duven auf Rechtsaußen. Ein geschickter Schachzug. Der MTV holte Tor um Tor auf. In der 38. Minute glich Rohrsen zum 17:17 aus und zog nach dem 21:21 (46.) auf 25:22 (51.) davon. Das war die Vorentscheidung. In den Schlussminuten wurde der Vorsprung verwaltet und nach der Schlusssirene der erste Auswärtssieg gefeiert.
MTV Rohrsen: Jessica Hünecke (7/4), Victoria Pook (6), Jana Brodhage (4), Celina Männich (4), Mara Duven (3), Celin Niemeyer (3), Lena Körner (2), Katharina Roberts (2).

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare