weather-image
22°
×

Ehemaliger Weltklassespieler bei 21:34-Testspielniederlage gegen den TBV Lemgo erstmals auf der Trainerbank

Erwischt! Hier coacht Oleg Kuleschow die HF Springe

Ist die „T-Frage“ bei den Handballfreunden Springe endlich gelöst? Es scheint so. Der Drittligist hat offenbar einen Nachfolger für den zur Burgdorfer Reserve abgewanderten Trainer Sven Lakenmacher gefunden. Bei der 21:34-Testspielniederlage gegen die Bundesliga-Stars des TBV Lemgo saß am Freitagabend jedenfalls nicht der offiziell als Interimscoach vorgestellte Manager Dennis Melching auf der Bank, sondern Oleg Kuleschow!

veröffentlicht am 24.07.2011 um 13:25 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 07:41 Uhr

Dieser Name lässt die Handballfans mit der Zunge schnalzen, denn als Spieler hat der ehemalige russische Nationalspieler so ziemlich alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Dass der ehemalige Weltklassespieler, der gegen Lemgo die Handballfreunde im im schwarz-weißen Trainingsanzug coachte, neuer Trainer in Springe wird, wollte aber Melching (noch) nicht bestätigen. Nur so viel: „Er macht bei uns ein Praktikum und unterstützt uns im Training“, sagte der HF-Manager, der vor einer Woche ankündigte, dass eine Lösung der „T-Frage“ in Sicht ist.

Von einem „Hochkaräter“ war die Rede. Ein solcher ist der ehemalige Welt- und Europameister Kuleschow zumindest als Spieler: Der heute 37-Jährige wurde mit dem SC Magdeburg Deutscher Meister, Champions-League-Sieger und gewann jeweils zweimal den EHF-Pokal und die Vereins-Europameisterschaft.

Mit der russischen Nationalmannschaft wurde er 1997 Welt- und 1996 Europameister und holte 2004 Olympia-Bronze. jab



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige