weather-image
14°
Handball: Rohrsen hofft weiter / VfL II will gegen Alfeld die Kurve bekommen

Endlich der erste Sieg?

HAMELN-PYRMONT. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. In der Handball-Landesliga der Männer wartet der MTV Rohrsen noch immer auf den ersten Sieg. Der soll nun am Samstag (19.30 Uhr) gegen den TVE Sehnde endlich Realität werden.

veröffentlicht am 23.02.2018 um 13:06 Uhr
aktualisiert am 23.02.2018 um 14:10 Uhr

Einschwören auf den ersten Sieg? Der MTV Rohrsen. Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wenn nicht, dürfte der Abstieg des Schlusslichts wohl endgültig besiegelt sein. Verzichten mus Trainer Oliver Duus allerdings auf die Dienste von Philipp Schonat.

Ebenfalls Heimrecht genießt der VfL Hameln II, auch verbunden mit großen Ambitionen. Nach nur einem Zähler aus den letzten fünf Partien wollen die Mannen von Trainer Daniel Wick nun am Sonntag (15 Uhr) gegen die SV Alfeld wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. „Wir sind jetzt endlich mal wieder mit einem Sieg dran“, orakelt der Coach. Er muss dabei allerdings ohne Jannik Steffens planen, der in Uetze einen Außenbandriss erlitt.

Eine gute Saison spielt bislang der Tabellenvierte HO-Handball. Auch die jüngste Niederlage gegen Spitzenreiter TV Stadtoldendorf ändert nichts daran. Beim TuS Bothfeld (So., 14.25 Uhr) könnte es aber wieder mit einem Sieg klappen. Vorausgesetzt, das mit Grippekranken prall gefüllte Lazarett lichtet sich rechtzeitig. Trainer Frank-Michael Wahl bleibt aber Optimist: „Wir befinden uns auf einem guten Weg“. ro/awa



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare