weather-image
10°
×

Elf Schüttemeyer-Tore reichen nicht

Emsdetten. Großer Kampf – aber es sollte nicht sein. Erst in der Verlängerung musste sich Handball-Zweitligist HF Springe in der ersten Runde des DHB-Pokals beim TV Emsdetten mit 33:34 beugen. Die Entscheidung in der engen Partie fiel 15 Sekunden vor dem Ende durch einen Treffer von Merten Krings. Bei Abpfiff der regulären Spielzeit stand es 28:28. Zuvor hatte der Springer Maximilian Schüttemeyer seinen ganz großen Auftritt und erzielte alle fünf Springer Tore in der Verlängerung. Insgesamt war er elfmal in der Ems-Halle erfolgreich. Maximilian Kolditz (9/6), Nils Eichenberger (4), Tim Coors (3), Marius Kastening (3), Jannis Fauteck, Lukas Ossenkopp und Oliver Tesch trafen ebenfalls. „Die Zuschauer haben heute ein interessantes und emotionales Spiel gesehen. Aber das ist für mich nicht so wichtig, denn in einer Woche beginnt die Saison und dafür müssen wir bereit sein. Mir war es wichtig zu zeigen, das wir stabil sind. Nach dieser Vorbereitung gehe ich optimistisch in die Saison,“ konnte Trainer Sven Lakenmacher mit der Leistung gut leben. ro

veröffentlicht am 16.08.2015 um 16:55 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:49 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt