weather-image
13°

Erster Sieg für Rohrsen im Heimspiel gegen Recklinghausen?

Eine passende Gelegenheit

Rohrsen. Eigentlich wollte Rohrsens Coach Mike Bezdicek mit 4:0 Punkten in die neue Drittliga-Saison starten. Doch gleich am ersten Spieltag kassierten die Handballfrauen des MTV in Halle mit 25:35 eine so deftige Auswärtspleite, die wohl niemand so erwartet hatte. Auch Bezdicek nicht.

veröffentlicht am 21.09.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 17:58 Uhr

270_008_6614322_sp914_2109.jpg
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite

Mit dem Abstiegskampf will Rohrsens Trainer in dieser Saison eigentlich nichts zu tun haben. Stattdessen hat „Bezze“, der weiter auf Janika Kohnke-Zander verzichten muss, einen einstelligen Tabellenplatz im Visier. Um den nicht schon kurz nach Saisonbeginn aus den Augen zu verlieren, wäre heute (17.30 Uhr, Hohes Feld) ein Heimsieg gegen den PSV Recklinghausen, der mit einem mühsamen 26:23-Arbeitssieg gegen den TSV Hahlen in die neue Saison startete, wichtig – auch um die ungeliebte Rote Laterne schnellstmöglich wieder loszuwerden. Wie man Recklinghausen schlagen kann, stellten Rohrsens Frauen bereits in der vergangenen Saison eindrucksvoll unter Beweis, als sie das Hinspiel in eigener Halle mit 31:26 gewannen. Doch eins ist klar: Wenn Schostag & Co. erneut gewinnen wollen, müssen sie sich im Vergleich zur 25:35-Auftaktpleite in Halle enorm steigern. Das sieht auch Vanessa Stöber so, deren Comeback nach langer Verletzungspause einer der wenigen Lichtblicke war: „In der Abwehr waren wir nicht griffig genug, im Angriff haben wir uns zu viele Fehler geleistet“, stellte sie hinterher selbstkritisch fest. Heute wollen Rohrsens Handballfrauen zeigen, „dass wir es besser können“. Das Heimspiel vor den eigenen Fans ist hierfür die passende Gelegenheit, denn der Grundstein für eine sorgenfreie Saison wird bekanntlich in eigener Halle gelegt.

Rohrsens Torjägerin Manuela Schostag will im Heimspiel gegen Recklinghausen keine Punkte verschenken. nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt