weather-image
×

Rohrsens Frauen können gegen Spitzenreiter Oyten nur positiv überraschen

Eine passende Gelegenheit

Hameln. Wie stressig zwei Trainerjobs sein können, weiß Mike Bezdicek seit einigen Wochen aus eigener Erfahrung: Montags, mittwochs und freitags trainiert der Ex-Nationalspieler die Verbandsliga-Herren der TSG Harsewinkel, dienstags und donnerstags die Frauen des Drittligisten MTV Rohrsen.

veröffentlicht am 22.02.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 18:19 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Und auch an den Spieltagen ist für den Coach der beiden Handball-Klubs noch bis zum Saisonende Doppelbelastung angesagt. Doch das scheint „Bezze“ bisher locker wegzustecken. Doch das kommende Wochenende hat es für ihn und seine Teams wirklich in sich: Am Samstag (16.30 Uhr, Hohes Feld) spielt der 44-Jährige mit Rohrsens Frauen gegen den TV Oyten, Spitzenreiter der 3. Liga Nord. Und am Sonntag (17.30 Uhr) trifft Bezdicek mit Harsewinkels Herren auf den Verbandsliga-Tabellenführer TuS 09 Möllbergen. In beiden Partien haben die von Mike Bezdicek gecoachten Teams als Außenseiter eigentlich nichts zu verlieren – außer zwei Punkte. Und die könnten Rohrsens Frauen im Kampf um den Klassenerhalt momentan richtig gut gebrauchen.

Denn nach der deftigen 13:26-Niederlage in Minden steht der MTV als 13. wieder auf einem direkten Abstiegsplatz, weil alle direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt erfolgreich waren – mit Ausnahme von Tabellen- Schlusslicht SG Knetterheide/ Schötmar (21:34 gegen Blomberg-Lippe II). Der Thüringer HC II (9./12:22 Pkt.) gewann 25:21 in Menden, die HSG Osterode-Harz (11./11:23 Pkt.) 23:22 gegen Oldenburg II und Borussia Dortmund (12./11:23 Pkt.) 36:24 gegen Werder Bremen. Statt den Anschluss ans Mittelfeld zu schaffen, sind durch die Minden-Pleite Rohrsens Chancen auf den Klassenerhalt spürbar gesunken. Mit jeder weiteren Niederlage wächst der Druck des Gewinnenmüssens. Das weiß auch Bezdicek. Damit der angepeilte Klassenerhalt nicht zur „Mission Impossible“ wird, muss der MTV in den restlichen acht Spielen auch den einen oder anderen Überraschungssieg landen. Morgen wäre gegen Spitzenreiter Oyten eine passende Gelegenheit dazu. Dass Rohrsen für eine Überraschung gut sein kann, haben Schostag & Co. ja beim 20:18-Sieg in Fritzlar bewiesen…



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt