weather-image
23°
Hamelns Bundesliga-Junioren sind in Cottbus Favorit

Ein ungewohntes Gefühl

Hameln. Für die Bundesliga-A-Junioren des VfL ist es ein ungewohntes Gefühl, denn heute (17 Uhr) beim noch sieglosen Schlusslicht in Cottbus gehen die Hamelner zum ersten Mal in dieser Handball-Saison auswärts als „gefühlter“ Favorit in die Partie.

veröffentlicht am 07.12.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 14:21 Uhr

270_008_6777920_sp201_0712.jpg

Im Gegensatz zum Lausitzer Handballclub Cottbus (0:20 Pkt.) hat das Team von VfL-Coach Michael Thierauf (2:20 Pkt.) zumindest schon ein einziges Bundesligaspiel gewonnen: mit 29:24 gegen den 1. VfL Potsdam. Das allerdings in eigener Halle. Auswärts hagelte es auch für die VfL-Boys bisher eine Niederlage nach der anderen, aber diese Sieglosserie soll heute in der Lausitz-Arena enden. Die Chancen auf den ersten Auswärtssieg sind jedenfalls da, denn personell gibt es keinen Grund zur Sorge. Torjäger Tim Otto und Janis Dohme, die zuletzt bei der 24:37-Niederlage in Freiberg fehlten, weil sie im B-Jugend-Oberligateam der Hamelner aushelfen mussten, sind im letzten Hinrunden-Spiel wieder dabei. Für die Hamelner wird es wieder eine lange Reise: Nach der fast 420 Kilometer langen Fahrt am vergangenen Samstag ins sächsischen Freiberg sind es nach Cottbus diesmal sogar noch ein paar Kilometer mehr. aro

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare