weather-image
16°
×

Nachwuchstorhüterin, die bei TuSpo Bad Münder begann, gewinnt mit Niedersachsen das HVN-Pokalturnier

Ein Traumdebüt für Anna Christina

Emmerthal. Ein Traumdebüt! Premiere im Trikot der Niedersachsen-Auswahl und gleich mit den Mädchen der Jahrgänge 1998/99 das HVN-Pokalturnier gewonnen. Für Anna Christina Westphal, die 14-jährige Handball-Torhüterin aus Bad Münder, hätte ihr erster Auftritt mit der Landesauswahl gar nicht besser laufen können.

veröffentlicht am 05.11.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 14:41 Uhr

Autor:

In der Sporthalle Kirchohsen genoss sie aber auch so etwas wie Heimvorteil, denn hier unternahm sie vor vielen Jahren ihre ersten handballerischen Versuche. Damals noch im Trikot der TuSpo Bad Münder. Deshalb kannte die junge Dame mit der idealen Größe einer Torhüterin in der Halle fast jeden Quadratmeter und ließ sich wohl auch deshalb zwischen den Pfosten kaum aus der Ruhe bringen.

Die Einladung des Handballverbandes Niedersachsen landete schon vor einigen Wochen im Briefkasten. „Das hat mich schon überrascht“, musste die Keeperin zugeben, die zu Beginn der Saison vom VfL Hameln und nach einem kurzen Abstecher zur TSG Emmerthal nach Badenstedt wechselte. Schließlich zählt sie noch zum jüngeren Jahrgang der Auswahl. Doch nicht nur Landestrainer Christian Hungerecker ist davon überzeugt, mit ihrer Berufung genau das richtige Talent in den HVN-Kader geholt zu haben. Auch Blombergs ehemalige Bundesligaspielerin Nadine Große, die in Emmerthal die Auswahl als Trainerin gemeinsam mit Hungerecker zum Turniersieg führte, ist von den Leistungen ihrer ehrgeizigen Torhüterin angetan.

Doch ein wenig flatterten bei Anna Christina Westphal die Nerven, als sie zum ersten Mal mit der ungewohnten Nummer 35 gegen die Mittelrhein-Auswahl auflief. Spätestens nach dem 16:15-Auftaktsieg war die Nervosität abgelegt. Dem Turniersieg mit Anna Christina im Niedersachsen-Tor – im Finale gab es einen 26:20-Sieg gegen die Auswahl Badens – stand nichts mehr im Wege.

Die nächsten großen Aufgaben warten jetzt erst einmal in der Oberliga auf die Torhüterin der HSG Badenstedt, und da freut sie sich vor allem auf die Duelle mit dem MTV Rohrsen. Denn da trifft sie viele alte Bekannte wie Stephanie Queren, Maja Niemeyer oder Tara Wissmann wieder, mit denen sie in der vergangenen Saison noch unter Trainerin Ute Hertting im Trikot des VfL Hameln spielte. Die B-Mädchen aus Badenstedt holten sich übrigens im Juni 2012 erstmals die Deutsche Meisterschaft. Da gerät Anna Christina Westphal schon mal ins Schwärmen: „Deutsche Meisterin zu werden, dass wäre ein Traum...“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt