weather-image
11°

TSG Emmerthal lässt „LüPy“ keine Chance / 14 Tore von Roberts

Ein einseitiges Derby

Emmerthal. Es war Geduld gefragt, denn das WSL-Oberliga-Derby zwischen den Handball-Frauen der TSG Emmerthal und dem Tabellennachbarn HSG Lügde-Bad Pyrmont konnte erst mit 25 Minuten Verspätung endlich angepfiffen werden, nachdem sich beide Teams auf zwei Schiedsrichter einigen konnten. Im Gegensatz zur TSG, die mit 36:25 (20:9) einen souveränen Heimsieg feierte, hatte „LüPy“ nach der langen Wartezeit Probleme, den Spielrhythmus zu finden. Und so fiel am Ende das Ergebnis wesentlich klarer aus als erwartet. Nach dem knappen 24:21-Sieg im Hinspiel hatte Emmerthals Kreisläuferin Doreen Männich auch im Rückspiel ein Duell auf Augenhöhe erwartet. Aber schon beim 20:9-Halbzeitstand für Emmerthal war die Partie praktisch vorentschieden, weil das Team von Trainer Bernd Wojtera insbesondere in der ersten Hälfte maßlos enttäuschte. Vor allem Emmerthals überragende Torjägerin Katharina Roberts, die mit 14 Treffern den Grundstein zum Erfolg legte, bekam die überfordert wirkende HSG-Abwehr nicht in den Griff.

veröffentlicht am 03.03.2013 um 16:25 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 19:21 Uhr

270_008_6233203_sp208_0403_5sp.jpg

Autor:

Rolf Henning Schnell


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt