weather-image
16°
×

Trainer tritt vorm Emmerthal-Spiel zurück

„Ede“ nicht mehr Coach in Obernkirchen

Emmerthal/Obernkirchen. Wenn am Sonntag Emmerthals Landesliga-Handballer als Tabellenführer nach Obernkirchen reisen, wird bei dem um den Klassenerhalt kämpfenden MTV das Hamelner Handball-Urgestein Peter Eddelbüttel schon nicht mehr auf der Trainerbank sitzen.

veröffentlicht am 28.02.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 15:07 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Nach dem nervenaufreibenden 30:29-Heimsieg gegen den Tabellenvierten TuS Vinnhorst bat „Ede“ beim MTV Obernkirchen aus persönlichen Gründen um die vorzeitige Auflösung seines Vertrages. Geplant war die Trennung schon etwas früher, aber aufgrund dreier Niederlagen in Serie wollte der langjährige Trainer seine Mannschaft in dieser prekären Situation nicht im Stich lassen. Doch nach dem Zittersieg gegen Vinnhorst und der dadurch beim MTV neu entfachten Euphorie verkündete der Obernkirchener Aufstiegscoach beim Tabellenelften (13:19 Punkte) seinen Abschied, der ihm bestimmt nicht leichtgefallen ist: „Ich habe in Obernkirchen acht wunderbare Jahre erlebt.“ Als „Ede“ zum MTV kam, stand der Verein mit dem Rücken an der Wand. „Der Handball in Obernkirchen drohte zu sterben“, blickte der Trainer im August im Gespräch mit der Schaumburger Zeitung zurück.

Als Eddelbüttel damals nach Obernkirchen kam, war er der Retter in der Not, denn der ehemalige Regionalligist war nach Jahren des Misserfolges bis ins sportliche Niemandsland der WSL-Liga abgestürzt. Mit dem Hamelner als Coach kam Schritt für Schritt der Erfolg zurück. Vergangene Saison stieg der MTV Obernkirchen als Regionsoberliga-Meister in die Landesliga auf. Die Mission Klassenerhalt müssen die Obernkirchener jetzt ohne ihren langjährigen Coach schaffen. Wer Eddelbüttels Nachfolger wird, steht noch nicht fest. Wenn man den in der Handball-Szene kursierenden Gerüchten glaubt, ist Emmerthals Ex-Coach Ralph Schönemeier als neuer Trainer des MTV Obernkirchen zumindest im Gespräch.

Beim Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Emmerthal werden am Sonntag (17 Uhr) Co-Trainer Giovanni Di Noto und Andreas Feise den MTV Obernkirchen coachen, der mit Oliver Reimann (MTV Großenheidorn) gerade einen neuen Spielmacher verpflichtet hat. Ein Selbstläufer wird die Partie für die Emmerthaler bestimmt nicht, denn schon beim mühsamen 26:22-Hinspielsieg hatte die TSG Probleme: „Unsere Spieler dürfen die Partie gegen den Tabellenelften nicht auf die leichte Schulter nehmen“, warnt Teamsprecherin Bettina Brackhahn.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige