weather-image
23°

Handball: HO-Frauen erwarten Plesse / Rohrsen in Hollenstedt auf dem Prüfstand

Duell der zuletzt Tatenlosen

HAMELN-PYRMONT. Während es für die Oberliga-Frauen von HO Handball im Heimspiel gegen Plesse-Hardenberg um wichtige Punkte für den Klassenerhalt geht, will der MTV Rohrsen mit einem Sieg in Hollenstedt den zweiten Tabellenplatz verteidigen.

veröffentlicht am 28.09.2018 um 15:57 Uhr

Lucie Albrecht (HO). Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die einen wollten nicht, die anderen konnten nicht. Nun aber müssen beide ran. Im Duell der zuletzt Tatenlosen erwarten die Oberliga-Frauen von HO-Handball am Samstag (17 Uhr) Plesse-Hardenberg. Während Hessisch Oldendorf zuletzt auf die Reise nach Geismar verzichtete, kam die HSG wegen einer abgebrochenen Partie (Wasserschaden) nicht zum Zug. „Das war sehr schade“, bedauert Trainer Frank Käber den Nichtantritt. Aber große personelle Probleme ließen ihm keine andere Wahl. Auch wenn noch nicht wieder alles Gold ist, was glänzt, sieht er nun aber Licht am Ende des Tunnels. „Wir werden eine spielfähige Mannschaft haben“, verspricht der Coach. Mit Top-Torjägerin Lisa Huch, Lucie Albrecht und Laura Tirschler sind auf jeden Fall drei Spielerinnen wieder dabei. Ob das Personal aber auch für den ebenso erhofften wie dringend benötigten ersten Saisonsieg reicht, wird sich zeigen.
TuS Jahn Hollenstedt – MTV Rohrsen (Sa., 17 Uhr). Mit 6:2 Punkten legte der MTV einen guten Start hin und kletterte auf Platz zwei der Oberliga. Den Grundstein dafür legte das Team von Trainer Carem Griese mit drei Heimsiegen. Wer oben bleiben will, der muss aber auch fernab der Heimat fleißig punkten. Der erste Versuch in Göttingen ging für den MTV noch knapp daneben, nun soll es aber in Hollenstedt klappen.

„Das wird eine richtige Aufgabe, denn das ist eine Mannschaft mit viel Qualität“, erwartet Griese ein spannendes Duell auf Augenhöhe mit ganz viel Tempo. Mit der Rückkehr von Annika Schaper und Paula Abel ist sein Kader aber wieder gut bestückt. ro/awa



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?