weather-image
31°
×

Doppel-Job für Siegesmund

Hameln. Nur ein Trainerjob ist kein Trainerjob? Im Fall von Marc Siegesmund könnte das tatsächlich so sein, denn ab sofort ist der einstige Rechtsaußen der Handball-Bundesligisten SC Magdeburg und VfL/BHW Hameln gleich in einer Doppelfunktion tätig.

veröffentlicht am 02.03.2015 um 14:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:52 Uhr

Hameln. Nur ein Trainerjob ist kein Trainerjob? Im Fall von Marc Siegesmund könnte das tatsächlich so sein, denn ab sofort ist der einstige Rechtsaußen der Handball-Bundesligisten SC Magdeburg und VfL/BHW Hameln gleich in einer Doppelfunktion tätig. Für Matthias Braun, der aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung steht, übernimmt Hamelns A-Jugendtrainer auch die Geschicke bei der B-Jugend. Die spielt bislang in der Verbandsliga als Vorletzter allerdings nur eine untergeordnete Rolle und kassierte beim 20:26 in Springe bereits die fünfte Niederlage. Für Marc Siegesmund aber kein Problem, denn er denkt ohnehin schon weiter. „Wir werden künftig mit beiden Teams gemeinsam trainieren und die B-Jugendlichen so Schritt für Schritt an die A-Jugend heranführen“, will er nun auch an einem einheitlichen Spielsystem feilen. Und das soll sich irgendwann einmal auszahlen.

Tatkräftig unterstützt wird er bei seiner neuen Doppelfunktion von Albrecht Niemeyer als Co-Trainer. Der Aerzener wird aber trotzdem auch weiterhin die C-Jugend der Handballfreunde betreuen.

„Das passt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Albrecht “, blickt der Hamelner Coach nicht ohne Zuversicht in die Zukunft. Auch mit seiner A-Jugend hat der 42-Jährige in der Oberliga noch viel vor, auch wenn es am Wochenende beim 28:30 in Fredenbeck die erste Saisonniederlage hagelte. „Wir haben unseren Rhythmus nicht gefunden“, musste Marc Siegesmund feststellen. Ein Lob für die beiden Haupttorschützen Tim Otto (8) und Tim Jürgens (8) hatte er aber trotzdem parat. Und beim Blick auf die aktuelle Tabelle wird eines klar: Eigentlich ist nichts passiert. Der VfL ist weiterhin Erster und muss diesen Status nun aber am Sonntag (16 Uhr) im Topspiel beim Verfolger MTV Braunschweig verteidigen. Danach folgen dann noch die Partien gegen Meerhandball, Scheeßel (2) und Bissendorf. „Ich bin sicher, dass es am Ende wieder für uns reichen wird und wir an der Bundesliga-Aufstiegsrunde teilnehmen können. Das wird sicherlich eine tolle Erfahrung für die Jungs“, glaubt Siegesmund.

2 Bilder
M. Braun

Zwei Jahrgänge tiefer im Team von Hamelns C-Junioren war nach der 23:27-Niederlage in Schaumburg-Nord ebenfalls Trübsal in der Oberliga angesagt. Marius Koch (7), Morik Herrmann (5), Janne Siegesmund (4/2) waren die besten Torschützen. Die TSG Emmerthal spielt erst am Mittwoch (19 Uhr) in Hildesheim. Jubeln durften dagegen die A-Mädchen des MTV Rohrsen in der Verbandsliga beim 28:16 gegen Rosdorf. Victoria Pook (7), Franziska Krakowski und Hannah Orzessek (je 5) spielten die Hauptrollen im Angriff.ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige